Ein Koch erzählt vom Blind Date mit dem Leben

Künzelsau  Der Koch Saliya Kahawatte ist beinahe blind. Im Hotel-Restaurant Anne-Sophie in Künzelsau begeistert er sein Publikum. Kahawatte spricht dabei auch über die schweren Rückschläge in seinem Leben. 2017 wurde seine Geschichte verfilmt.

Von Sandra Andrés

Blind Date mit dem Leben

Immer gut gelaunt: Saliya Kahawatte hat in seinem Leben einige Rückschläge hinnehmen müssen. Heute ist der 49-Jährige ein erfolgreicher Koch, Unternehmer und Coach .

Foto: Sandra Andrés

Im Handicap-Saal des Hotel-Restaurant Anne-Sophie versammeln sich die ersten Gäste. Zur Begrüßung gibt es Champagner und "As time goes by" live am Klavier. Zahlreiche Besucher haben sich versammelt und sind gespannt auf Koch, Autor und Lebenskünstler Saliya Kahawatte. Als er mit dicker Brille und breitem Lächeln den Raum betritt und sich geschickt zwischen den Tischen bewegt, glaubt man kaum, dass er fast blind ist. Sein Weg zum Erfolg war mühsam und voller Hürden.

"Sind sie auch schwerbehindert?"

"Ich spiele heute Menschen, denen ich begegnet bin, die sich mir in den Weg gestellt haben", sagt Kahawatte. Kochen muss er an diesem Abend nicht. Die Hotelküche serviert vier exzellente, asiatisch angehauchte Gänge.

In seiner Performance stellt Kahawatte Szenen dar, die ihn geprägt haben. Zum Beispiel einen Sachbearbeiter beim Arbeitsamt. "Der hat mir damals direkt gesagt: Selbständig machen geht nicht." Immer wieder habe er gehört, er werde scheitern, übernehme sich. Dann hat er zurückgefragt: "Sind Sie auch schwerbehindert? Sonst scheiden Sie als Gesprächspartner aus."

Ein Rückschlag nach dem anderen

Mit 15 Jahren erlitt der gebürtige Hamburger eine schwere Netzhauterkrankung, heute hat er nur noch fünf Prozent seiner Sehkraft. Anfangs kämpfte er gegen die Behinderung an, absolvierte seine Ausbildung zum Hotelfachmann, wobei kaum jemand bemerkte, dass er nahezu blind war. Doch es folgten weitere Rückschläge. Er bekam Krebs und daraus folgend einen schweren Hüftschaden.

Blind Date mit dem Leben

Zum Auftakt gibt es Poké-Bowl mit Miso-Lachs auf Glasnudeln.

"Früher habe ich meinen Frust mit zwei Flaschen Wodka runtergespült", sagt der 49-Jährige. In Sri Lanka lernt er Ayurveda kennen. Entgegen aller Widrigkeiten absolviert er ein Studium, gründet das Unternehmen "minusVisus", nachdem er nach 200 erfolglosen Bewerbungen von Hartz IV lebt.

Nicht nur als Koch arbeitet er mittlerweile, seinen Weg zum Erfolg gibt er als Unternehmensberater weiter. "Das ist wie gutes Bier. Dazu braucht man gute Hefe, Gerste und Wasser. Wenn du ein cooles Konzept hast, brauchst du auch die richtigen Zutaten: Mut, Entschlossenheit, Vorstellungskraft. Und du musst es konsequent durchziehen." Dazu sei auch mal "unorthodoxes Guerillamarketing" nötig, wie Kahawatte es nennt.

Was man von ihm lernen kann

Seine inspirierende Geschichte ist 2017 verfilmt worden. "Mein Blind Date mit dem Leben" basiert auf dem autobiographischen Buch des Multitalents. "Das war eine unbeschreibliche Erfahrung", sagt er. "Die Aufmerksamkeit, das Beglückwünschen so vieler Menschen." Auch in Zukunft will er kreativ bleiben, sich hauptsächlich dem Schreiben widmen. "Derzeit arbeite ich an einem Roman, der Fortsetzung des Kinofilms. 

In zwei Jahren wird es ein zweites Asia-Kochbuch geben. Und ich schreibe ein Kinderbuch." Von einem gelben Elefanten handelt das, einem Tier, das anders ist als die anderen, verrät der Sohn einer Deutschen und eines Singhalesen. Das Kochen werde er nicht aufgeben. "In meinen Kochkursen mache ich aufgrund meiner Blindheit vieles langsamer. Das gefällt den Leuten, weil sie dann merken, sie können das gut mitmachen."

Hering mit Schokolade geht gar nicht

Blind Date mit dem Leben

Hoteldirektor Christian Helferich ist schon vor dem Essen gut gelaunt.

Meist geht es um normale einfache Gerichte, wie eine Rote-Bete-Suppe. "Ich schaffe kreative Rezepturen, beziehe ayurvedische Ideen mit ein." Auch an diesem Abend, so Kahawatte, habe der Restaurantkoch sich von ihm inspirieren lassen. Das Menü ist mit Zutaten wie Miso-Lachs, Pak Choy und Pilz-Wan-Tan im asiatischen Stil gehalten. Ein perfektes Gericht, so der erfahrene Koch, müsse ausgewogen an bitterem, salzigem und süßem Geschmack sein.

Aber auch beim Kochen gebe es No-Go's, zum Beispiel Hering mit Schokolade. "Von Space kitchen halte ich nichts."

Hoteldirektor Christian Helferich schildert die kurzweilige Fahrt zum Hotel. "Wir haben über den Film gesprochen, der mich tief beeindruckt hat. Saliya Kahawatte ist ein Mensch, der begeistert", betont er. Genauso ergeht es den Besuchern. "Wenn es länger wird: Frühstück gibt es ab halb sieben", so Helferich.

 

Kommentar hinzufügen