Lichterkette nach Brand von Flüchtlingsunterkunft

Pfedelbach  Ein Aktionsbündnis lädt ein, um am Samstag auf dem Marktplatz ein Zeichen für Menschlichkeit zu setzen. Die Polizei sucht weiter Zeugen des möglichen Brandanschlags.

Von Bettina Henke
Email
120 Menschen hatten in Öhringen gegen Fremdenhass demonstriert. Jetzt ruft ein Aktionsbündnis in Pfedelbach zur Kundgebung auf.Foto: Hachenberg

Nach dem mutmaßlichen Brandanschlag auf die geplante Flüchtlingsunterkunft in der Kirchgasse in der vergangenen Woche in Pfedelbach sind unter dem Motto "Pfedelbach leuchtet für Menschlichkeit" alle Pfedelbacher eingeladen, bei einer Kundgebung und Menschenlichterkette am Samstag, 26. November, von 16 bis 18 Uhr auf dem Parkplatz in der Ortsmitte ein Zeichen zu setzen.

Nach kurzen Ansprachen von Bürgermeister Torsten Kunkel, Vertretern der Kirchen, des Arbeitskreises Asyl und weiteren Vertretern aus der Gemeinde soll im Anschluss ab 16.30 Uhr eine große Menschenlichterkette in der Ortsmitte gebildet werden. Zu Beginn und am Ende der Lichterkette gegen 17.30 Uhr werden die Glocken läuten.

Einstimmung auf den Advent im Anschluss

Im Anschluss sind alle Teilnehmer zur Einstimmung auf den Advent in die Evangelische Kirche oder in den Begegnungstreff in der Hauptstraße 4 eingeladen. Bitte eine Kerze oder Teelichter in einem Glas für die Lichterkette mitbringen.

Am vergangenen Samstag waren bereits rund 120 Menschen einem Aufruf des Netzwerks gegen Rechts Heilbronn gefolgt, und hatten in Öhringen gegen Fremdenhass demonstriert.

Polizei wertet noch Spuren des Brands aus

Wie Rainer Köller von der Pressestelle des Polizeipräsidiums Heilbronn gestern der Hohenloher Zeitung auf Nachfrage sagte, sei die Auswertung der Spuren zum Brand in der Flüchtlingsunterkunft noch nicht abgeschlossen. Die Polizei gehe nach wie vor von einem Brandanschlag aus.

Nachdem die Polizei, die mit 16 Beamten ermittelt, in der vergangenen Woche Nachbarn befragt hat, sucht sie weiterhin nach Zeugen. Am Samstag, 26. November, wird die Polizei an alle Haushalte in der Gemeinde Flyer verteilen mit der Bitte, eventuelle Beobachtungen, die in Zusammenhang mit der Tat stehen könnten, mitzuteilen.

 


Kommentar hinzufügen