Würth und Eppler werden Ehrenbürger

Schwäbisch Hall  Mit einem Festakt vor rund 250 Gästen im Neubausaal hat die Stadt Schwäbisch Hall am Donnerstag die Ehrenbürgerschaft an Erhard Eppler und Reinhold Würth verliehen. Die Laudatio hielt der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder.

Von Sascha Sprenger und lsw
Email
Schwäbisch Hall hat die Ehrenbürgerwürde an Erhard Eppler (sitzend rechts) und Reinhold Würth (sitzend links) verliehen.

Zuvor trugen sich alle drei ins Goldene Buch der Stadt ein. In seiner Rede würdigte Schröder die Geehrten als "außergewöhnliche Menschen mit beeindruckenden Lebenswegen". Eppler (88) habe als Publizist, Politiker und Kirchenmann die gesellschaftlichen Debatten in Deutschland maßgeblich beeinflusst. 

Schröder bezeichnete Würth (79) als beeindruckenden Unternehmer, „weil er innerhalb einer Generation einen Weltkonzern geschaffen hat“. Zudem verbinde er sein Engagement mit karitativem Einsatz. Schröder hat Würth  bereits in früheren Jahren öffentlich unterstützt. So war er noch in seiner Zeit als Kanzler 2001 zur Eröffnung der Kunsthalle Würth nach Schwäbisch Hall gekommen. 

Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) hielt die Laudatio und lobte seine zwei langjährigen Weggefährten als »unangepasste« Persönlichkeiten. Fotos: Sprenger
Innenminister Reinhold Gall (SPD) lobte Eppler und Würth als "starke Bürger, die am Gemeinwesen prägend mitwirken und in unserem Land bleibende Spuren hinterlassen".

Persönlichkeiten

Eppler war bis 1974 Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit. Er gilt als eine der herausragenden Persönlichkeiten der Friedensbewegung und der Sozialdemokratie.

Würth, 1935 in Öhringen geboren, übernahm als 19-Jähriger die Schraubenhandlung seines Vaters, die er zum internationalen Marktführer der Befestigungs- und Montagetechnik aufbaute.

Er ist zudem ein engagierter Kunstförderer. Seine Stiftung unterstützt unter anderem Künstler, Theater und private Hochschulen. Reinhold Würth ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt in Niedernhall und Salzburg. 

 

 

 

 

 

 

 


Kommentar hinzufügen