Lena Landwehr ist Hohenlohes erste Regionalmanagerin für Kultur

Lena Landwehr ist Hohenlohes erste Regionalmanagerin für Kultur
Lena Landwehr möchte die Kulturakteure in Hohenlohe besser vernetzen. "Wir sind auf einem guten Weg." Foto: Mario Berger   Bild: Berger, Mario

Hohenlohe  Akteure vernetzen, bei Förderanträgen unterstützen, neue Formate entwickeln: Mit der Stelle der Regionalmanagerin will der Hohenlohekreis seine Kulturarbeit weiterentwickeln. Das Pilotprojekt wird drei Jahre lang gefördert. Jüngst wurde eine erste Bilanz gezogen.

Von Christoph Feil

Ich habe zwei Zuhause", sagt Lena Landwehr und lacht. Seit über vier Jahren lebt die gebürtige Hohenloherin in Tirol. Des Studiums wegen ist die Jagstbergerin einst dorthin gezogen, der Liebe wegen ist sie geblieben. Weil Lena Landwehr seit September vergangenen Jahres aber auch Hohenlohes erste Regionalmanagerin für Kultur ist, pendelt sie nun hin und her. Meist arbeitet sie zwei Wochen in ihrem Büro in Künzelsau, dann wieder eine Woche im Homeoffice in Söll in Kufstein. "Wenn Termine sind,