Wer Zivilcourage zeigt, wird belohnt

Hohenlohe  Der Verein „Sicher im Hohenlohekreis“, die Sparkasse Hohenlohekreis und die Hohenloher Zeitung loben erstmals einen Preis für Zivilcourage aus, der mit 4500 Euro dotiert ist.

Von Ralf Reichert
Zivilcouragepreis in Hohenlohe

Wer im Hohenlohekreis Mut gezeigt und Menschen vor Straftaten oder Unglücken bewahrt hat, kann dafür jetzt belohnt werden. Der Präventionsverein „Sicher im Hohenlohekreis“, die Sparkasse Hohenlohekreis und die Hohenloher Zeitung loben dazu erstmals einen Zivilcouragepreis aus.

Er wird künftig in jedem Jahr vergeben und ist mit 4500 Euro dotiert. Bewerbungsschluss ist am 31. Mai, die Ehrung der Preisträger findet in diesem Herbst statt.

Preise gibt es in drei Kategorien

Der Zivilcouragepreis wird in drei Kategorien ausgeschrieben: Zum einen gibt es ihn als Einzelpreis für spontanes Einschreiten in brenzligen Situationen. Daneben gibt es sowohl einen Gruppenpreis als auch einen Schulpreis für Projekte zum Thema Zivilcourage.

Die Jury berücksichtigt Fälle und Aktionen, die sich 2018 im Hohenlohekreis ereignet haben oder durchgeführt wurden. Das Gremium wählt aus, welche Bewerbung zum Zug kommt und wie hoch das jeweilige Preisgeld ist. Dies kann von 200 bis 400 Euro pro Fall und Projekt reichen.

In der Jury sitzen Landrat Matthias Neth, Vorsitzender des Vereins „Sicher im Hohenlohekreis“ und Jörg Hachenberg, Kriminalhauptkommissar und Geschäftsführer des Präventionsvereins. Zum Gremium gehören auch Wolfgang Reubold, Leitender Polizeidirektor und Vize-Chef des Polizeipräsidiums Heilbronn und stellvertretender Vorsitzender des Vereins „Sicher im Hohenlohekreis“, Werner Siller, Vorstandsmitglied der Sparkasse Hohenlohekreis, sowie Ralf Reichert, Redaktionsleiter der Hohenloher Zeitung.

Der Verein "Sicher im Hohenlohekreis" möchte das Sicherheitsgefühl stärken

Zivilcouragepreis in Hohenlohe
Wer in brenzligen Situationen beherzt eingreift, in denen Menschen gefährdet sind und Schaden nehmen können, beweist Mut und Verantwortung. Foto: Rolf Vennenbernd, dpa

Der Präventionsverein „Sicher im Hohenlohekreis“ wurde im August 2018 gegründet. Eines der der ersten großen Projekte ist die Verleihung dieses Zivilcouragepreises . Der Verein möchte das subjektive Sicherheitsgefühl der Hohenloher Bevölkerung stärken und versteht sich als Moderator und Koordinator, Impuls- und Zuschussgeber, Förderer und Unterstützer – verortet in einem Netzwerk mit vielen weiteren Verbänden und Organisationen, die das gleiche Ziel verfolgen. Im Zentrum steht die Vorbeugung von Kriminalität und Verkehrsverstößen.

Präventionsvereine dieser Art gibt an vielen Orten, an denen ebenfalls Zivilcouragepreise vergeben werden. Die Heilbronner Stimme ist hier ebenfalls mit im Boot. Sie ist  Partner des seit 2011 verliehenen Zivilcouragepreises für den Stadt- und Landkreis Heilbronn , gemeinsam mit dem Präventionsverein „Sicher im Heilbronner Land“ und der Heilbronner Bürgerstiftung.

Gruppenpreis richtet sich an alle vom Jugendhaus bis zur Seniorengruppe

Diesem Beispiel folgt nun auch die Hohenloher Zeitung. Mit der Sparkasse Hohenlohekreis macht ein dritter Partner mit, der seit jeher das Engagement und Miteinander im Landkreis fördert. Beim Einzelpreis für spontanes Einschreiten begutachtet die Jury nur Fälle, die aktenkundig und damit polizeilich erfasst sind. Die Bewerbungen werden entsprechend geprüft.

Für den Gruppenpreis kommen etwa Jugendhäuser und Seniorengruppen, aber auch Azubigruppen in Firmen in Betracht. Um den Schulpreis können sich beispielsweise Schulsozialarbeiter mit Präventionsprojekten oder auch einzelne Klassen bewerben, die das Thema Zivilcourage im Unterricht behandelt haben.

 

Ansprechpartner: 

Verein „Sicher im Hohenlohekreis“
Jörg Hachenberg
info@sicherimhohenlohekreis.de
Telefon: 
07940/940330

Hohenloher Zeitung
RedsekretariatHZ@stimme.de
Telefon: 
07941/91618031

 

Mit diesem Formular können Sie sich für den Preis bewerben oder jemanden vorschlagen (Bewerbungsschluss: 31. Mai 2019):




Ich/wir bewerbe/n mich/uns für den Zivilcouragepreis 2019 *




Name und Anschrift des Bewerbers/Vorgeschlagenen
Institution/Gruppe/Schule
Name, Vorname *
Anschrift *
Telefon *
E-Mail *
Beschreibung: Wann oder wie haben Sie/hat der Vorgeschlagene Zivilcourage bewiesen? Welches Ihrer/seiner Projekte dreht sich um das Thema Zivilcourage? *

Wenn Sie jemanden vorschlagen, füllen Sie bitte zusätzlich die nachfolgenden Felder mit Ihren eigenen Daten aus:
Name, Vorname
Anschrift
Telefon
E-Mail


* = Pflichtfeld

Kommentar hinzufügen