Weber-Hydraulik kommt gut durch die Krise

Weber-Hydraulik kommt gut durch die Krise
Bei Weber Hydraulik hat die Auftragslage wieder angezogen. Foto: Weber Hydraulik   Bild: Weber Hydraulik

Güglingen  Der Hydraulikspezialist Weber hat die Corona-Pandemie genutzt, um das Unternehmen in vielen Bereichen zu modernisieren. Im laufenden Jahr wollen die Güglinger die Umsatzrückgänge aus dem vergangenen Jahr aufholen.


Das kündigte die geschäftsführende Gesellschafterin Christine Grotz im Gespräch mit der Heilbronner Stimme an. Bisher sei Weber-Hydraulik besser durch die Pandemie gekommen als befürchtet, sagt Grotz, die Enkelin von Firmengründer Emil Weber. Um rund zehn Prozent ist der Umsatz der Güglinger im vergangenen Jahr gesunken - im Jahr 2019 lagen die Erlöse bei rund 300 Millionen Euro. Damit ist das Unternehmen halbwegs glimpflich davongekommen. "Wir hatten ein starkes erstes Quartal 2020",