SWR4 streicht regionale Mittagsmagazine

Heilbronn  Der Sender will Ressourcen für mehr digitale Inhalte schaffen und stellt daher die regionalisierten Nachrichtensendungen am Mittag ein. Wann genau das umgesetzt wird, ist noch nicht entschieden.

Von unserer Redaktion
Email

Auf SWR4 wird es künftig keine regionalen Mittagsmagazine mehr geben. Der SWR stellt die Nachrichtensendungen ein und plant stattdessen von 12.30 bis 13 Uhr ein gemeinsames Programm. Dafür werden die acht Studios im Land zwar Beiträge liefern, ansonsten sollen die Ressourcen genutzt werden, um regionale Informationen für alle Kanäle zu produzieren, sagt SWR-Pressesprecherin Anja Görzel.

Keine Stellenstreichung

Davon betroffen ist auch das Mittagsprogramm, das bislang aus Heilbronn kommt. Dort sind 30 Mitarbeiter beschäftigt, davon 22 Journalisten. Stellen werden nicht gestrichen, betonen die Verantwortlichen. Das regionale Nachmittagsprogramm von 16 bis 17 Uhr wird weiter bei SWR 4 gesendet.

Derzeit gebe es täglich 96 regionale Nachrichtensendungen aus den acht Studios im Land, erklärt der Sender, zwölf Ausgaben je Studio. Ziel der Umstrukturierung sei es, verstärkt ein jüngeres Publikum anzusprechen. "Regionale, aktuelle Inhalte sollen ein breiteres Publikum erreichen als nur die SWR4-Hörer", so Görzel. Laut einer Umfrage seien 75 Prozent der SWR-Hörer älter als 50 Jahre.

Mehr Kraft ins Digitale

"Die regionalen Inhalte werden zukünftig im Web und auf Social Media stärker in den Fokus rücken", betont die Sprecherin. Man werde mehr Kraft ins Digitale investieren. Dafür bedürfe es eines personellen Umbaus. Wann die halbe Stunde mittags nicht mehr aus den einzelnen SWR Studios geschaltet wird, sei noch unklar.

 


Kommentar hinzufügen