Startup aus Hohenlohe entwickelt einen Apparat, der Viren fotografiert

Viren intelligent fotografieren
Ralph und Frederik Wystup im Digital Hub in Künzelsau. Auf dem Monitor sind Coronaviren zu sehen, die mit einem Elektronenmikroskop fotografiert wurden. Foto: Gleichauf   Bild: Gleichauf, Christian

Künzelsau  Die Brüder Ralph und Frederik Wystup aus Hohenlohe gehen mit ihrem Startup Meiluft neue Wege, um künftigen Epidemien zu begegnen. EBM-Papst und die L-Bank haben bereits zugesagt, das innovative Projekt zu fördern.

Von Christian Gleichauf

Ein Apparat, der Viren fotografiert und identifiziert? Mit dieser Idee wollen Frederik und Ralph Wystup ansteckenden Krankheiten den Kampf ansagen. Die Brüder haben dazu ein Startup gegründet und warten nun darauf, richtig loslegen zu können. Fördergeld ist unterwegs, der Ventilatorenhersteller EBM-Papst hat einen sechsstelligen Betrag bereitgestellt. Und auch die L-Bank hat Unterstützung signalisiert. Wie misst man die Qualität der Luft? Die Geschichte fing mit Corona an. Ralph Wystup