Mobiles Arbeiten wird in Konzernen zum Alltag

Mobiles Arbeiten wird in Konzernen zum Alltag
Verstärktes Homeoffice sollte in der Hochphase der Pandemie die Ansteckungsgefahr reduzieren. Mobiles Arbeiten ermöglichen viele Betriebe weiterhin. Foto: dpa   Bild: Julian Stratenschulte

Stuttgart  Wie gehen Daimler, Bosch und Porsche mit dem Ende der Homeoffice-Pflicht um? Gerade in Großkonzernen gehört das mobile Arbeiten zum Alltag. Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften in Baden-Württemberg sind sich hier aber nicht einig.


Am Mittwoch endet die Homeoffice-Pflicht - und die Frage bleibt offen, wie mit dem mobilen Arbeiten künftig umgegangen werden soll. Die Arbeitgeberverbände drängen auf individuelle Lösungen, die Gewerkschaften wollen hingegen dauerhafte Regulierungen erreichen. Digitale Konferenzen sind Alltag Zunächst ein Blick auf die Situation der großen Konzerne in Stuttgart. "Seit Frühjahr 2020 arbeiten unsere Mitarbeiter wo immer möglich mobil, zum Beispiel von zu Hause, um das Infektionsrisiko weiter