Maschinenbauer im Land lassen die Krise hinter sich

Maschinenbauer im Land lassen die Krise hinter sich
Ein Mitarbeiter montiert im Stammwerk der Heidelberger Druckmaschinen ein Druckwerk. Die Maschinenbauer im Südwesten werden nach Einschätzung ihres Verbandes VDMA bereits in diesem Jahr die Corona-Krise hinter sich lassen. Foto: dpa   Bild: Uwe Anspach

Stuttgart  Die Branche erreicht im Südwesten in diesem Jahr wohl wieder das Niveau von 2019. Im kommenden Jahr hält der Verband VDMA sogar ein neues Rekordjahr für realistisch. Allerdings trüben rückläufige Ausbildungszahlen und die anhaltenden Materialengpässe das positive Bild.

Von Jürgen Paul

Die baden-württembergischen Maschinenbauer sind zurück auf der Erfolgsspur und lassen sich auch durch Materialengpässe nicht bremsen. Im laufenden Jahr könnte es einer aktuellen Umfrage des VDMA im Land ein Umsatzplus von elf Prozent auf 84 Milliarden Euro geben, wie der Verband gestern bei einer virtuellen Pressekonferenz mitteilte. "Damit läge der Umsatz schon Ende 2021 wieder auf dem Umsatzniveau des Vor-Corona-Jahres 2019", sagte der VDMA-Vorsitzende Mathias Kammüller. Völliger Gegensatz