Heilbronner Eis-Startup Fresh Five Premiumfoods in Nöten

Heilbronn  Fresh Five Premiumfoods stellt einen Insolvenzantrag: Die Geschäfte litten zuletzt unter Corona. Aber schon in den Vorjahren sahen die Bilanzen nicht so gut aus.

Email

Kissyo hat sich einen Platz im Tiefkühlregal erobert.

Foto: Fresh Five

Lebensmittel und Snacks aus Eis, und das Ganze auf Demeter-Basis - mit diesem Geschäftsmodell legte der ehemalige Kaufland-Manager Lutz Haufe vor zehn Jahren einen viel beachteten Start hin. Seine Firma Fresh Five Premiumfoods sorgte mit einem Konzept, das viel von dem heutigen Zeitgeist mit der Nachfrage nach hochwertigen, regionalen und nachhaltigen Produkten vorwegnahm, für große Aufmerksamkeit in der Branche. Die Produkte der Marke Kissyo waren und sind bei Rewe, Edeka und mehreren Bio-Handelsketten gelistet.

Kanzlei Schultze & Braun

Nun aber ist das Unternehmen in Nöten: Beim Amtsgericht Heilbronn wurde Anfang der Woche Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Stuttgarter Rechtsanwalt Holger Blümle aus der Kanzlei Schultze & Braun bestellt.

"2020 war ein verlorenes Jahr"

Dass es seit Beginn der Corona-Pandemie nicht gut lief, hatte Geschäftsführer Lutz Haufe schon im Februar berichtet. "Mit Suppen oder Fertiggerichten könnten wir vom Lockdown sogar profitieren, das gelingt uns mit dem Eis eher nicht", sagt er damals unserer Zeitung. Das potenzielle Wachstum sei durch die Corona-Einschränkungen gehemmt, Expansionspläne in Österreich wurden ausgebremst. "Von daher war 2020 ein verlorenes Jahr", berichtete der 52-Jährige. Seine 15 Mitarbeiter waren damals teilweise in Kurzarbeit. Haufe hoffte aufs Frühjahr. Einträge im Blog auf der eigenen Homepage gab es dann seit März nicht mehr, mittlerweile sind mehrere Social-Media-Kanäle der Marke nicht mehr erreichbar.

Rote Zahlen geschrieben

Fresh Five Premiumfoods hatte zuletzt rote Zahlen geschrieben. Wie aus den im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlichten Bilanzen hervorgeht, fielen in den Geschäftsjahren 2018/19 und 2019/20 jeweils mehr als 600.000 Euro Verlust an; der Verlustvortrag war da schon auf mehr als zwei Millionen Euro angeschwollen. Eine Überschuldung lag aber noch nicht vor. Die Bilanz für das Corona-Jahr 2020/21 ist noch nicht veröffentlicht: Das Geschäftsjahr endet stets am 30. September.

Zusammenarbeit mit Molkerei Schrozberg

Fresh Five Premikumfoods hat von Anfang an mit der Demeter-Molkerei in Schrozberg zusammengearbeitet. Los ging es mit Frozen Joghurt, es folgten Eiscreme und Eisriegel in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Alle Produkte sind in Bio-Qualität hergestellt, einige sind sogar vegan. Zeitweilig gab es auch ein Ladengeschäft in Heilbronn. Die anfängliche Idee einer eigenen Eisdielen-Kette wurde aber schon früh fallen gelassen.

Mehrere Investoren sind beteiligt

Mehrere erfolgreiche Finanzierungsrunden haben den Kreis der Investoren mit der Zeit erweitert. Neben dem Neckarsulmer IT-Unternehmer Ulrich Beck gehören auch die Familie Vaillant über eine ihrer Beteiligungsgesellschaften dazu sowie ein südhessischer Anwalt, der als Partner einer renommierten britischen Kanzlei in Frankfurt tätig war. Größter Gesellschafter ist inzwischen eine österreichische Investmentgesellschaft um Friedrich Schweiger. Die Gründer-Familie hielt demnach zuletzt noch knapp ein Viertel am Unternehmen.


Heiko Fritze

Heiko Fritze

Autor

Heiko Fritze arbeitet seit 2001 bei der Heilbronner Stimme. Er ist für das Team Wirtschaft & Politik tätig.

Kommentar hinzufügen