Handwerks-Präsident Bopp kritisiert Großunternehmen

Handwerks-Präsident Bopp kritisiert Großunternehmen
Die regionale Bildungsmesse (hier ein Bild von 2019) kann pandemiebedingt nicht wie geplant stattfinden. Die Handwerkskamme und die Betriebe haben wegen Corona große Probleme, junge Menschen zu erreichen. Foto: Archiv/Berger   Bild: Berger

Heilbronn  Bei der digitalen Vollversammlung der Kammer ärgert sich der Präsident über politische Ungleichbehandlung: Audi mache Milliarden-Gewinne dank Kurzarbeit, viele Handwerker müssten Staatshilfen zurückzahlen.


Die Folgen der Corona-Pandemie für die Betriebe sowie die Ausbildungssituation im regionalen Handwerk standen im Mittelpunkt der digitalen Vollversammlung der Handwerkskammer Heilbronn-Franken am Montagnachmittag. Kritik des Präsidenten: Mit deutlichen Worten machte Kammerpräsident Ulrich Bopp seinem Unmut bezüglich des aus seiner Sicht ungerechten Umgangs der Politik mit den staatlichen Corona-Hilfen Luft. "Audi macht Milliarden-Gewinne und greift durch die Kurzarbeit Geld ab", kritisierte