Handel schafft Billigfleisch ab

Handel schafft Billigfleisch ab
Der Handel setzt stärker auf Fleisch aus etwas tiergerechterer Haltung. Foto: dpa   Bild: Marius Becker

Neckarsulm  Nach Aldi und Rewe verzichten künftig auch Lidl und Kaufland auf Schwein aus beengten Ställen. Warum das nur ein erster Schritt ist - und welche weiteren Schritte noch folgen müssten.


Das Tempo in Sachen Nachhaltigkeit im Handel nimmt an Fahrt auf. Fast täglich treffen entsprechende Nachrichten aus den Handelsunternehmen ein. Nun haben innerhalb weniger Tage alle namhaften Ketten bekanntgegeben, dass sie künftig auf sogenanntes Billigfleisch verzichten wollen: Produkte aus der Haltungsform 1 – reine Stallhaltung während der gesamten Lebenszeit der Tiere bis zur Schlachtung – werden aus der Kühltheke genommen. Nach Aldi Süd und Aldi Nord kündigten am Donnerstag auch die