"Für mich ist Lebensglück nicht Produktionsvolumen"

"Für mich ist Lebensglück nicht Produktionsvolumen"
Am Sonntag hatte Fred Schulze seinen letzten großen Auftritt in China. Dabei hat der 54-Jährige den Prototypen eines vollelektrischen SUVs vorgestellt.   Bild: Fred Schulze

Schanghai/Neckarsulm  Fred Schulze spricht im Interview über seine Zeit für den VW-Konzern in China und über seinen neuen Job als Werkleiter bei Audi in Neckarsulm.


Am 1. Mai wird Fred Schulze neuer Werkleiter von Audi in Neckarsulm. Derzeit ist der Manager noch Produktionschef für den VW-Konzern in China. Künftig verantwortet er 200.000 bis 250.000 statt zwei Millionen Autos jährlich. Warum das für ihn kein Rückschritt ist, wie ihn die Zeit in China geprägt hat und was er aus dem Reich der Mitte für seinen neuen Job mitnehmen kann, verrät der 54-Jährige im Gespräch mit unserer Redaktion.   Herr Schulze, Sie sind in China Chef von zehn Produktions-