Handel und Maschinenbau: Das sind die reichsten Menschen der Region

Region  Auf den Listen der größten Vermögen in Heilbronn-Franken tauchen wieder zwei neue Namen auf. An der Spitze hat sich wenig geändert: Platz eins und zwei sind fest vergeben, aber eine Familie ist auf Platz drei vorgerückt.

Email

Die Reichen werden immer reicher? Glaubt man den aktuellen Listen der beiden Wirtschaftsmagazine "Bilanz" und "Manager Magazin", dann stimmt das nicht in jedem Fall. Weder in Deutschland, noch in der Region. Gerade erst haben die beiden Publikationen ihre Auswertung für 2019 präsentiert - "Bilanz" womöglich zum letzten Mal, weil das Magazin zum Jahresende als eigenständige Zeitschrift eingestellt wird. Die letzte Ausgabe ist soeben erschienen.

Milliardenschwerer Lidl-Gründer

Dieter Schwarz wird das freuen. Schließlich wurde der Heilbronner Lidl- und Kaufland-Gründer von "Bilanz" stets höher bewertet als von konkurrierenden Listen, ob vom deutschen Wettbewerber oder vom US-Vorbild "Forbes". Satte 41,5 Milliarden Euro und damit Rang eins schreiben die Rechercheure dem 80-Jährigen zu, zwei Milliarden mehr als vor einem Jahr. Natürlich nicht in Bargeld, sondern im Wesentlichen als Wert der Schwarz-Gruppe abzüglich Schulden.

Das "Manager Magazin" taxiert den Wert von Europas größter Handelskette, in der Dieter Schwarz über ein kompliziertes Stiftungskonstrukt weiter das letzte Wort hat, plus sein weiteres Vermögen auf 27,5 Milliarden Euro - und setzt den Heilbronner damit auf Rang zwei hinter den Reimanns, einem Clan aus dem Kurpfälzischen.

Neuer Bronzerang

Diesmal zählen 26 Namen aus der Region zu den 1000 reichsten Deutschen. Hinter Dieter Schwarz folgt wie stets die Familie Würth. Auf Platz drei gab es einen Wechsel - dank des gestiegenen Kurses der Bechtle-Aktie haben die Schicks die Hagenmeyers, Ex-Eigner von Getrag, überholt.

Reich wird man in Heilbronn-Franken vor allem mit Handel und in der Metallindustrie. In die erste Kategorie fällt neben Schwarz und Würth auch die Familie Berner. Die Metallbranche ist reichlich vertreten - von den Eignern von EBM-Papst und Ziehl-Abegg über die Besitzer von Bürkert, Schunk, Dieffenbacher, Läpple, Scheuerle und Gemü bis zu den Eigentümern von Wittenstein, Optima, Layher und Schubert.

Wirtschaftsstimme erscheint am 26. November

Dieser Text stammt aus der aktuellen Ausgabe der Wirtschaftsstimme, die am Dienstag, 26. November, erscheint. Die Ausgabe beschäftigt sich mit Trends und Entwicklungen in Hotellerie und Gastronomie, der aktuellen Rangliste der größten Arbeitgeber in Heilbronn-Franken und Projekten der Integration von Flüchtlingen.

Andere Branchen vertreten die Gesellschafter der Bauunternehmung Leonhard Weiss, die Familie Wirthwein (Kunststoffteile, Parkett, Inneneinrichtungen), die Familie Klenk (ehemals Klenk Holz AG), die Familie Rauch (Möbel) und die Familien Stahl und Zaiser, Großaktionäre des Explosionsschutz-Herstellers R. Stahl. Die Familien Bühler, Eigner der Schwäbisch Haller Optima-Gruppe, sowie Rauch, Besitzer der gleichnamigen Möbelwerke im Norden des Main-Tauber-Kreises, tauchen erstmals in jeweils einer der beiden Listen auf.

Teilweise große Unterschiede

Während "Bilanz" bei niemandem einen Verlust veranschlagt, sieht das "Manager Magazin" einen leichten Rückgang bei den Familien Wirthwein, Läpple und Schubert - was angesichts teils sehr guter Entwicklung ihrer Unternehmungen doch überrascht. Auch manche Unterschiede in den Listen sind gewaltig, etwa bei den Layhers (600 zu 200 Millionen Euro) oder den Bürkerts (250 zu 500 Millionen). Ganz zu schweigen von Dieter Schwarz. So bleibt als Fazit, dass die Magazine zwar Hinweise geben, wo die einflussreichsten, weil reichsten Unternehmer der Region zu suchen sind. Aber völlig korrekte Daten sind es sicher nicht.

 

Reichste in Heilbronn-Franken 2019

Name "Manager Magazin" "Bilanz"
Dieter Schwarz 27,5 Mrd. € (+2,5) 41,5 Mrd. € (+2,0)
Familie Würth 10,0 Mrd. € (+0,2) 10,85 Mrd. € (neu bewertet: 8,0)
Bettina Würth nicht aufgeführt 2,0 Mrd. € (+0,1)
Karin Schick 1,4 Mrd. (+0,1) 1,3 Mrd. € (+0,3)
Familie Hagenmeyer 1,2 Mrd. € 1,2 Mrd. €
Silke/Familie Ziehl 0,45 Mrd. € 1,2 Mrd. € (+0,1)
Fam./Albert Berner 0,4 Mrd. € 0,95 Mrd. € (+0,05)
Fam. Weiss etc. 0,5 Mrd. € 0,85 Mrd. € (+0,35)
Familien Blanc und Fischer 0,8 Mrd. € (s. u.)
Gerhard Sturm 0,6 Mrd. € 0,7 Mrd. € (+0,1)
Uwe Ziehl 0,35 Mrd. € 0,65 Mrd. € (0,05)
Familie Fischer s.o. 0,55 (+0,25)
Familie Blanc s.o. 0,55 (+0,25)
Thomas Philippiak 0,45 Mrd. € 0,5 Mrd. € (+0,05)
Familie Bürkert 0,25 Mrd. € 0,5 Mrd. € (+0,1)
Otto Rettenmaier 0,45 Mrd. € 0,5 Mrd. € (+0,05)
Familie Wirthwein 0,25 Mrd. € (-0,05) 0,45 Mrd. €
Familie Schunk 0,25 Mrd. € (+0,05) 0,4 Mrd. €
Familie Dieffenbacher n. a. 0,4 Mrd. € (+0,15)
Familie Klenk n. a. 0,35 Mrd. € (+0,05)
Familie Läpple 0,25 Mrd. € (-0,05) 0,3 Mrd. €
Familie Gert Müller n. a. 0,3 Mrd. € (+0,05)
Familie Wittenstein 0,2 Mrd. € 0,25 Mrd. € (+0,05)
Hans Bühler* 0,25 Mrd. € n. a.
Familie Layher 0,6 Mrd. € (+0,1) 0,2 Mrd. €
Familie Rauch* n. a. 0,2 Mrd. €
Familie Gerhard Schubert 0,1 Mrd. € (-0,05) n. a.
Familien Stahl und Zaiser 0,1 Mrd. € n. a.

*= Neu 

 

 

 

 

 

 

 


Heiko Fritze

Heiko Fritze

Autor

Heiko Fritze arbeitet seit 2001 bei der Heilbronner Stimme. Er ist für das Team Wirtschaft & Politik tätig.

Kommentar hinzufügen