Schwarz-Gruppe regelt Führung neu

Neckarsulm  Nach dem Weggang von Kaufland-Chef Patrick Kaudewitz stellt die Neckarsulmer Schwarz-Gruppe ihre Führung komplett neu auf. Gerd Chrzanowski wird Stellvertreter von Klaus Gehrig.

Von Manfred Stockburger

Klaus Gehrig (links) übernimmt die Chefposition bei Kaufland kommissarisch, Gerd Chrzanowski (rechts) wird sein Stellvertreter. Fotos: HSt-Archiv / Lidl, Montage: Stimme.de

 

Nach dem Weggang von Kaufland-Chef Patrick Kaudewitz stellt die Neckarsulmer Schwarz-Gruppe ihre Führung komplett neu auf. Klaus Gehrig übernimmt die Chefposition bei Kaufland kommissarisch, bekommt in seiner Funktion als Chef der gesamten Unternehmensgruppe mit Gerd Chrzanowski erstmals einen Stellvertreter.

Auch im Gruppen-Aufsichtsgremium gibt es verschiedene Wechsel. Mehrere ehemalige Kaufland-Manager scheiden aus der Schwarz Unternehmenstreuhand KG (SUT) aus, sie werden durch externe Mitglieder ersetzt.

Digital-Expertise im obersten Aufsichtsgremium

Mit der Google-Managerin Sarah Fix-Bähre und dem ehemaligen Edeka-Vorstand Professor Reinhard Schütte holt sich das Unternehmen Digital-Expertise in das oberste Aufsichtsgremium der Unternehmensgruppe. Außerdem zieht mit Rainer Neske der LBBW-Chef in das Gremium ein.

Die neuen Mitglieder ersetzen  den ehemaligen Kaufland-Vorstandsvorsitzenden Heinz Andrejewski, die ehemalige Kaufland-Personalmanagerin Gabriele Wolf und den ehemaligen Lidl-Deutschland-Chef Jürgen Kisseberth. Damit verändert sich das Gleichgewicht in dem zwölfköpfigen Gremium grundlegend. Auch Melanie Köhler (Bereichsvorstand in der Schwarz Gruppe) zieht in die SUT ein – allerdings nicht im Rang einer Kommanditistin. 

„Wir freuen uns daher sehr auf die Zusammenarbeit mit den neuen SUT-Mitgliedern und deren Expertise bei Zukunftsthemen wie etwa der Digitalisierung“, sagt Klaus Gehrig, Komplementär der Schwarz Gruppe.

 

 

 


Auch interessant:

 

 


Kommentar hinzufügen