C&A gibt Filiale in der Heilbronner Kaiserstraße auf

Heilbronn - Die Modekette C&A wird in Heilbronn künftig nur noch auf dem Kiliansplatz vertreten sein. Das Unternehmen gibt den Traditionsstandort in der Kaiserstraße 2-4 zum 31. Januar 2012 auf. Das bestätigte die Immobilienfirma Redevco, der das Gebäude gehört, auf Stimme-Anfrage.

Von Jürgen Paul
Email


Heilbronn - Die Modekette C&A wird in Heilbronn künftig nur noch auf dem Kiliansplatz vertreten sein. Das Düsseldorfer Unternehmen gibt den Traditionsstandort in der Kaiserstraße 2-4 zum 31. Januar 2012 auf. Das bestätigte die Immobilienfirma Redevco, der das Gebäude gehört, auf Anfrage der Heilbronner Stimme. Ende Januar läuft der Mietvertrag von C&A mit Redevco aus. Beide Unternehmen gehören zur selben Mutter, der Cofra-Holding.

Rasche Lösung

Derzeit sucht Redevco einen Nachnutzer für die Immobilie am Neckar, die über 6000 Quadratmeter Verkaufsfläche verfügt. Nach Angaben von Insidern scheint auch ein Verkauf nicht ausgeschlossen. So werde das 1964 errichtete Gebäude auf dem Immobilienmarkt für sieben Millionen Euro angeboten. Eine Redevco-Sprecherin wollte dies nicht kommentieren, betonte jedoch, dass die Suche nach einem Nachmieter laufe und eine rasche Lösung angestrebt werde.

C&A sah sich gestern mit Hinweis auf die Urlaubszeit und Krankheitsfälle nicht in der Lage, die Aufgabe des Standortes zu bestätigen. In der Vergangenheit hatten die Düsseldorfer betont, dass sich in Heilbronn auch zwei Häuser rentabel betreiben ließen. Gleichwohl gab C&A für den Standort Kaiserstraße stets nur eine Garantie bis Ende 2011.

Nun ist eingetreten, was viele Experten bereits bei der Eröffnung des Klosterhof-Kaufhauses im März 2009 befürchtet hatten: dass ein Doppelstandort nicht zu halten sein wird. Denn C&A bietet in den Filialen, die keine 300 Meter voneinander entfernt sind, auf gleicher Verkaufsfläche das gleiche Sortiment an. Auch die Drogeriekette Müller hatte nach der Neueröffnung im Klosterhof ihre Filiale in der Sülmer Straße geschlossen.

Entsprechend gefasst sind die Reaktionen auf den C&A-Rückzug. "Wir wussten, dass der Mietvertrag endet, insofern sind wir nicht überrascht, dass C&A ihn auslaufen lässt", sagte Heilbronns Erste Bürgermeisterin Margarete Krug. Sie hofft, dass Redevco für die "strategisch wichtige Stelle" als westliches Eingangstor zur Innenstadt einen Mieter mit "hochwertigem Angebot" findet. Wie der Heilbronner Wirtschaftsbeauftragte Bernd Billek ergänzt, habe man dem Eigentümer im März 2011 vorsorglich eine "Wunschliste" mit denkbaren Nachmietern zugeschickt, darunter namhafte Vollsortimenter aus dem Bekleidungs- und Warenhausbereich. Krug und Billek äußerten sich zuversichtlich, dass die erfahrenen Immobilienprofis einen passenden Nutzer finden.

Probleme

Für Citymanager Jörg Plieschke fällt mit C&A "das Zugpferd der westlichen Innenstadt in den vergangenen zwei Jahrzehnten" weg. Entscheidend ist für ihn, dass "die Fläche schnell wieder bespielt wird". Allerdings habe des Gebäude zwei gravierende Nachteile. Zum einen wird es Plieschke zufolge schwer, einen Nutzer für das gesamte Areal zu finden. Zum anderen sei die Verkehrssituation sehr problematisch, vor allem, weil Parkplätze fehlten. Plieschke könnte sich daher einen Teilabriss des Gebäudes vorstellen, um Parkdecks zu schaffen oder mehrere Nutzungen zu ermöglichen. Auch Wirtschaftsförderer Billek hält eine Teilung des Gebäudes für denkbar. Im Erdgeschoss kann er sich Lebensmittelhandel oder Gastronomie vorstellen.

Lange Tradition

Das 1841 im niederländischen Sneek gegründete Unternehmen C&A hat seine Hauptsitze in Düsseldorf und Brüssel. In Heilbronn ist C&A seit Oktober 1962 ansässig. Die Filiale in der Kaiserstraße wurde 2001 für 2,5 Millionen Euro modernisiert. 2009 eröffnete C&A im Klosterhof-Kaufhaus auf dem Kiliansplatz seinen zweiten Standort, 2010 kam eine Filiale im Neckarsulmer Kaufland hinzu. red



Kommentar hinzufügen