Binnenschifffahrt verliert 2011

Heilbronn   Heilbronn - Im Jahr 2011 sank der Umschlag im Heilbronner Hafen um 8,9 Prozent auf 3,62 Millionen Tonnen. Auf der Binnenhafen-Bundesliga rangiert Heilbronn dagegen nach wie vor auf Platz acht.

Heilbronn - Im Jahr 2011 wurden auf deutschen Flüssen insgesamt 4,3 Prozent weniger Güter befördert als im Vorjahr: genau 219 Millionen Tonnen, im Heilbronner Hafen sank der Umschlag gar um 8,9 Prozent auf 3,62 Millionen Tonnen.

Insgesamt musste der Heilbronner Hafen nach aktuellen Angaben an 11,5 Tagen gesperrt werden.

Niedrigwasser auf dem Rhein trübt die Jahresbilanz der gesamten deutschen Binnenschifffahrt 2011. Zu dem niedrigen Pegel am Jahresanfang und Jahresende kam zudem die mehrwöchige Rhein-Sperrung wegen der Havarie eines Tankschiffes bei St. Goarshausen.

Auf der Binnenhafen-Bundesliga rangiert Heilbronn nach wie vor auf Platz acht: knapp hinter Kehl und Karlsruhe, Mannheim, Ludwigshafen sowie Neuss, Köln und Duisburg (51 Millionen) an der Spitze. kra