Strenge Maskenpflicht bei Audi endet

Ingolstadt/Neckarsulm  Nach erhöhten Infektionswerten in Ingolstadt und Heilbronn hatte der Autohersteller eine erweiterte Maskenpflicht auf den Werksgeländen angeordnet. Nun gibt der Krisenstab Entwarnung.

Email
Ein Foto vom Stimme-Lesersommer vergangene Woche, als die erweiterte Maskenpflicht galt.

Audi reagiert auf die gesunkenen Corona-Infektionszahlen auch in der Region Heilbronn: Die erweiterte Maskenpflicht in den Werken Neckarsulm und Ingolstadt endet am Montag, 14. September, mit dem Ende Spätschicht um 22 Uhr, teilt der Autohersteller mit.

Für Audianer und Beschäftigte von Fremdfirmen hatte seit Anfang September Maskenpflicht abseits des eigenen Arbeitsplatzes gegolten. Die wichtige Corona-Kennzahl der Sieben-Tage-Inzidenz hatte sich in Heilbronn der kritischen Marke von 50 genähert. Inzwischen liegen die Werte sowohl im Raum Heilbronn als auch in Ingolstadt wieder im unkritischen Bereich.

Weiterhin Maskenpflicht in gekennzeichneten Bereichen

Weiterhin gilt aber Maskenpflicht in gekennzeichneten Bereichen wie der Betriebsgastronomie, in SB-Märkten und in Gebäudebereichen mit Publikumsverkehr. Auch an sogenannten roten Arbeitsplätzen, wo ein Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, bleibt die Maske vorgeschrieben.

Die Krisenstäbe beobachten die Entwicklung. Erreicht der Corona-Schwellenwert in den angrenzenden Land- und Stadtkreisen kritische Marken, werden die Schutzmaßnahmen wieder erweitert.


Christian Gleichauf

Christian Gleichauf

Chefkorrespondent Wirtschaft

Christian Gleichauf schreibt über Menschen, Unternehmen und wirtschaftliche Entwicklungen in der Region Heilbronn-Franken. Seit dem Jahr 2000 ist der gebürtige Südbadener bei der Heilbronner Stimme.

Kommentar hinzufügen