Zukunftsfonds-Beteiligung Protagen kauft in Amerika zu

Heilbronn  Die Tochterfirma des Zukunftsfonds Heilbronn erwirbt den Forschungsdienstleister Bio-Analytix in Cambridge, Massachusetts.

Von Manfred Stockburger

Der Zukunftsturm im Wohlgelegen in Heilbronn
In Heilbronn sitzt die Firma Protagen Protein Services im Zukunftsturm im Wohlgelegen. Foto: Dennis Mugler

In Heilbronn sitzt die Firma Protagen Protein Services (PPS) im Zukunftsturm im Wohlgelegen - das ist nicht die schlechteste Adresse.

Mit dem Sitz der Firma Bio-Analytix können aber auch die besten Büros mit Buga-Blick nicht mithalten: Das Unternehmen, das die mehrheitlich vom Zukunftsfonds (ZFHN) gehaltene PPS jetzt erworben hat, sitzt in Cambridge im US-Bundesstaat Massachusetts auf halber Strecke zwischen dem berühmten MIT-Institut und der Harvard Business School, die auf der anderen Seite des Charles Rivers schon zu Boston gehört. Beide sind gerade mal einen Kilometer entfernt.

Einmtrittskarte in einen wichtigen Wachstumsmarkt

Cambridge und Boston sind ein wichtiges Zentrum der amerikanischen Medizin- und Biotech-Branche, große und kleine Unternehmen reihen sich dort aneinander. Bio-Analytix ist mit 14 Mitarbeitern kein Gigant, für die Heilbronner PPS aber die Eintrittskarte in den wichtigen US-Markt: In der Medikamentenentwicklung und vor allem in der Biotechnologie ist der amerikanische Markt führend.

"Für uns war es sehr wichtig, mit Boston die Region auszuwählen, in der praktisch alle großen Namen der Branche vertreten sind", erklärt PPS-Geschäftsführer Martin Blüggel. Bio-Analytix-Chef Kirtland Poss kennt sich dort bestens aus. Er hat in Cambridge schon mehrere Unternehmen gegründet oder geführt.

Entwicklung hochwirksamer Medikamente

ZFHN-Beteiligung Protagen kauft in Amerika zu

Der Memorial Drive am Charles River in Cambridge ist für die Firma PPS der Weg in die Zukunft. Foto: Eric Hill (CC BY-SA)

Nicht nur am Klingelschild der Firma am Memorial Drive war Blüggel interessiert, sondern auch an der Technologie: Während die Analytik-Spezialisten von PPS in Deutschland bislang vor allem für Hersteller von sogenannten Generika-Arzneien tätig waren, die proteinbasierte Medikamente nach Ablauf der Patentfrist nachbauen, arbeitet die US-Tochter mit ähnlichen Technologien für die Entwicklung neuer Hightech-Präparate.

"Beide Unternehmen ergänzen sich in idealer Weise", sagt Blüggel. "Wir nun sind in der Lage, ein vollständiges Portfolio an Analyse-Leistungen für die Entwicklung von hochwirksamen Medikamenten auf Proteinbasis in den USA und der Europäischen Union anzubieten."

Schon im Januar hatte er beim Jahresempfang des Zukunftsfonds angedeutet, dass der Markteintritt bevorstehe. "Der Schritt nach Nordamerika war damit logisch und konsequent", erklärt ZFHN-Geschäftsführer Thomas Villinger.
 


Die Firma Protagen Protein Services

PPS ist eine der ältesten Beteiligungen des ZFHN. Schon im Gründungsjahr 2005 finanzierte der Fonds die im Jahr zuvor aus der Uni Tübingen ausgegründete Panatecs. 2012 erwarb die Heilbronner Beteiligungsgesellschaft das Protein-Analyse-Geschäft der Dortmunder Protagen AG, zwei Jahre später wurden die beiden Firmen zur PPS verschmolzen. "Unsere Beteiligung an der PPS macht uns seit vielen Jahren große Freude", sagt Villinger. "Das Unternehmen hat sich einen hervorragenden Ruf erarbeitet."

Die PPS GmbH beschäftigt aktuell gut 100 Mitarbeiter, etwa die Hälfte davon am Standort Heilbronn.

 


Kommentar hinzufügen