Weniger Arbeitslose im September

Region  Auch in diesem Jahr ist die Arbeitslosenquote im September im Vergleich zum Vormonat zurückgegangen. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es aber mehr Menschen ohne Beschäftigung. Das gilt sowohl für die Region Heilbronn als auch für den Hohenlohekreis.

Von unserer Redaktion

Im September gibt es in der Region weniger Arbeitslose als im August. 9282 Menschen in der Region haben in diesem Monat keine Arbeit, wie die Arbeitsagentur Heilbronn mitteilte. Das sind 338 Arbeitslose weniger als im Vormonat. Im Vergleich zum September 2018 sind es aber 35 Arbeitslose mehr. Die Arbeitslosenquote liegt im September diesen Jahres bei 3,4 Prozent. 

Weniger Arbeitslose im September
Im September gibt es in der Region weniger Arbeitslose als im August. 9282 Menschen in der Region haben in diesem Monat keine Arbeit. Foto: Guido Sawatzki

Junge Menschen vor dem Berufseinstieg erhöhen die Arbeitslosenzahl 

Warum die Arbeitslosenquote im September zurückging, erklärt Jürgen Czupalla, Chef der Agentur für Arbeit Heilbronn: „Unser regionaler Arbeitsmarkt hat sich in den letzten vier Wochen gut entwickelt. Eindeutige Gewinner sind dabei junge Menschen. Diese Entwicklung haben wir aber erwartet. Im Sommer war die Arbeitslosigkeit gestiegen – vor allem, weil junge Leute direkt nach einer Ausbildung zunächst keinen Job hatten. Wir sprechen von denjenigen, die an der sogenannten zweiten Schwelle stehen, also auf dem Sprung ins Berufsleben sind. Diese Sommerspitze ist nun abgebaut.“

Der Arbeitsmarkt im Hohenlohekreis

Im Hohenlohekreis fällt die Arbeitslosenquote mit 2,4 Prozent deutlich geringer aus. Auch hier gilt: Im September waren es mehr Arbeitslose (2,6 Prozent), im September 2018 aber weniger (2,2 Prozent). Im September wurden 1 645 Arbeitslose gezählt, 86 weniger als im August und 158 mehr als im Vorjahresmonat.

In Baden-Württemberg lag die Quote bei 3,2 Prozent

Für Baden-Württemberg sehen die aktuellen Zahlen wie folgt aus: 202.775 Menschen im Südwesten waren im September ohne Job. Das sind zwar gut 6800 oder 3,3 Prozent weniger als im August, aber gut 9100 oder 4,7 Prozent mehr als im September 2018. Die Quote lag bei 3,2 Prozent. „Die konjunkturelle Abkühlung macht sich bemerkbar“, resümierte Martina Musati von der Geschäftsführung der Arbeitsagentur.

 

 

 


Kommentar hinzufügen