Wechsel an der Spitze von Dieffenbacher

Eppingen  Der Eppinger Maschinen- und Anlagenhersteller hat einen neuen Konzenrchef. Mit dem 36-Jährigen Christian Dieffenbacher übernimmt die nächste Generation das Ruder beim traditionsreichen Familienunternehmen.

Von Heiko Fritze

Christian (links) und Wolf-Gerd Dieffenbacher. Foto: Alexander Fischer / Dieffenbacher

Der langjährige geschäftsführende Gesellschafter des Maschinenbauers Dieffenbacher, Wolf-Gerd Dieffenbacher, hat die Führung an die nächste Generation weitergegeben: Christian Dieffenbacher, seit 2016 Mitglied der Geschäftsführung, hat mit Wirkung vom 1. Juli die Position des Sprechers der Geschäftsführung übernommen. Der 36-Jährige verkörpert damit die fünfte Generation des Familienunternehmens.

Steile Entwicklung

Wolf-Gerd Dieffenbacher war seit mehr als 40 Jahren im Unternehmen tätig und seit 1985 Geschäftsführer. In dieser Zeit hat er das Unternehmen vom reinen Pressenhersteller zu einem Gesamtanlagenanbieter für die Holzwerkstoff-, Composites- und Recyclingindustrie entwickelt. In diesem Zeitraum wurde der Unternehmensumsatz von 36 auf mehr als 400 Millionen Euro gesteigert.

Aufgabenverteilung in der neuen Geschäftsführung

Wolf-Gerd Dieffenbacher wechselt in den Beirat und bleibt dem Unternehmen in weiteren Funktionen verbunden. Die Geschäftsführung besteht nun aus Christian Dieffenbacher, Volker Kitzelmann und Lothar Fischer. Zusätzlich zu den bisherigen Zuständigkeiten übernimmt Christian Dieffenbacher die Rolle des CEO. CFO Volker Kitzelmann und CTO Lothar Fischer behalten ihre Aufgaben.

 


Kommentar hinzufügen