Schwarz-Gruppe trommelt für die Gelbe Tonne

Neckarsulm  Pre-Zero, die Wertstoffsparte des Neckarsulmer Handelsunternehmens, baut ein eigenes duales System auf. Drei Bundesländer haben den Betrieb mittlerweile genehmigt.

Pre Zero Schwarz-Gruppe
Lidl und Kaufland haben sich der Initiative "GeTon" angeschlossen. Foto: Schwarz-Gruppe

Ein großes, auf Hochglanz poliertes Müllauto vor der Vorzeigefiliale von Lidl in Neckarsulm? Doch, das passt schon zusammen. Lidl und die Schwester Kaufland haben sich schließlich der Initiative "GeTon" angeschlossen, die Werbung für die Gelbe Tonne und die richtige Mülltrennung macht.

Das Entsorgungsunternehmen Pre-Zero gehört ebenfalls zur Schwarz-Gruppe, auch wenn die Mülllaster mit dem Logo, das auch am Hoffenheimer Fußballstadion prangt, im Süden noch selten zu sehen sind. Das möchte Dietmar Böhm, Chef der Entsorgungssparte der Schwarz-Gruppe, selbstredend möglichst schnell ändern.

Bundesländer sind für die Genehmigung zuständig

Der Hauptfokus des Unternehmens ist zurzeit, alle notwendigen Genehmigungen für den Start eines eigenen dualen Systems zu bekommen. Bundesland für Bundesland muss dies erfolgen, Brief und Siegel haben die Neckarsulmer inzwischen in Baden-Württemberg, Bremen und Hamburg, wie Böhm sagt. "Baden-Württemberg war die erste Genehmigung." In den übrigen Ländern seien die Verhandlungen mehr oder weniger weit fortgeschritten.

Erst wenn alle Genehmigungen vorliegen, kann das System den Betrieb aufnehmen und selbst Verpackungen lizenzieren. Dass es der Schwarz-Gruppe vor allem darum gehe, Lizenzgebühren zu sparen, verneint Böhm vehement. "Wir müssen schließlich das System und die Sortieranlagen betreiben", sagt er. Und Gewinne ließen sich auch mit den sortierten Wertstoffen nur schwer erzielen.

Böhm erwartet Konsolidierung der dualen Systeme

Längst ist der "Grüne Punkt" nicht mehr das einzige duale System, aktuell sind neun Wettbewerber am Start. Pre-Zero soll Nummer zehn werden." Ich gehe davon aus, dass es im Markt eine Konsolidierung geben wird", sagt Böhm. Anders als andere Anbieter verfügt die Schwarz-Gruppe mit Pre-Zero auch über eigene Sortieranlagen, mit denen Wertstoffe zurück in den Kreislauf gebracht werden sollen - ein Merkspruch, den Böhm regelmäßig bemüht ist schließlich, dass Abfälle nur Wertstoffe an falschen Ort seien.

Übergreifende Werbekampagne für die Mülltrennung

Weil "Sortieren das halbe Recycling" ist, wie Böhm ebenfalls sagt, unterstützen die Neckarsulmer die systemübergreifende Initiative Gelbe Tonne, die auch über Grenzfragen der Mülltrennung aufklärt. Nach dem Start vor der Filiale in der Hohenloher Straße geht der "GeTon"-Infostand samt Mülllaster jetzt auf Deutschlandtournee.

 


Manfred Stockburger

Manfred Stockburger

Chefkorrespondent Wirtschaft

Manfred Stockburger beschäftigt sich seit 1997 intensiv mit der Wirtschaft in Heilbronn-Franken und darüber hinaus. Die rasante Veränderung der Autobranche und des Lebensmittelhandels interessiert ihn besonders, außerdem die Entwicklung der Firmen in Hohenlohe.

Kommentar hinzufügen