Schwarz-Gruppe belohnt Mitarbeiter mit Prämie

Neckarsulm  Die Schwarz-Gruppe mit ihren Handelsunternehmen Lidl und Kaufland wird ihren Mitarbeitern im Filialgeschäft in Deutschland für ihren Einsatz in der Coronavirus-Krise einen Bonus zahlen. Dafür werde der Konzern über 35 Millionen Euro in die Hand nehmen, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Email

Jeder Beschäftigte in Filialen, Logistik und Produktionsbetrieben erhalte im April eine Sonderzahlung von bis zu 250 Euro, teilte das Unternehmen mit. Diese Leistung werde als Warengutschein ausgezahlt, damit sie möglichst als Netto-Zahlung bei den Beschäftigten ankommt, hieß es. Insgesamt lassen sich Lidl und Kaufland diesen Zuschuss rund 35 Millionen Euro. Ausgezahlt wird an etwa 140.000 Beschäftigte in Deutschland.

Dank für großes Engagement in den vergangenen Wochen

Matthias Oppitz, Geschäftsleitungsvorsitzender von Lidl Deutschland, und sein Kaufland-Pendant, Ralf Imhof, erklären dies in einer Stellungnahme so: „Die Kollegen in Vertrieb, Logistik und Produktion haben in den vergangenen Wochen Außergewöhnliches geleistet. Wir sind nicht nur stolz auf unsere Mitarbeiter, sondern wollen das große Engagement finanziell belohnen.“

Die Schwarz-Gruppe ist mit diesem Bonus nicht alleine: Die französische Kette Auchan zahlt 1000 Euro, ein Drogeriemarkt in den USA 300 Dollar. Die Rewe-Gruppe hat einen „Danke-Bonus“ angekündigt, der als Guthaben auf die Mitarbeiterkonten gebucht werde. Ein Betrag wurde nicht genannt.

 

 

 


Heiko Fritze

Heiko Fritze

Autor

Heiko Fritze arbeitet seit 2001 bei der Heilbronner Stimme. Er ist für die Redaktion Wirtschaft & Politik tätig.

Kommentar hinzufügen