Rolf Klotz soll ehrenamtlicher IG-Metall-Vorstand werden

Neckarsulm  Das ist eine Premiere für die Neckarsulmer IG-Metall-Verwaltungsstelle: Mit dem Audi-Betriebsratschef Rolf Klotz zieht erstmals ein Vertreter aus der Region als ehrenamtliches Mitglied in den Bundesvorstand der Gewerkschaft ein.

Von Manfred Stockburger

Als Mitglied des Bundesvorstand der IG Metall bekommt Rolf Klotz eine große Bühne. Foto: Archiv/Audi

Das gab der Erste Bevollmächtigte Michael Unser bei der Delegiertenversammlung der Gewerkschaft bekannt. Klotz sei nach einer fulminanten Vorstellungsrunde mit 100 Prozent der Stimmen für das Amt nominiert worden. Der Beirat der Gewerkschaft muss die Wahl in der kommenden Woche noch bestätigen.

"Ich habe in den Gremien immer wieder darauf hingewiesen, dass es in Baden-Württemberg auch nördlich von Stuttgart einen Autohersteller gibt", kommentierte Klotz seine Nominierung durch den Bezirk Südwest.

In dem Gremium, das aus haupt- und ehrenamtlichen Mitgliedern der Gewerkschaft besteht, sitzt Rolf Klotz unter anderem mit dem VW-Konzernbetriebsratsvorsitzenden Bernd Osterloh an einem Tisch. Audi war bisher nur durch den Ingolstadter IG-Metall-Bevollmächtigten Johann Horn im IG-Metall-Vorstand vertreten. Insgesamt hat das Gremium 29 Mitglieder.

Seit der Jugend gerwerkschaftlich engagiert

Michael Unser ließ bei der Delegiertenversammlung die Gewerkschaftskarriere von Klotz Revue passieren, der schon seit den 1970er Jahren in der IG Metall aktiv ist − zunächst war er Jugendvertreter. Eines seiner Meisterstücke sei der Ausbildungstarifvertrag in der Metallindustrie gewesen, an dessen Ausarbeitung der gelernte Kfz-Schlosser einst mitgewirkt habe − auch wenn dieses Vertragswerk inzwischen renovierungsbedürftig ist.

Bei allen Erfolgen in der gewerkschaftlichen Arbeit sei Rolf Klotz bodenständig geblieben, betonte Michael Unser. Bei der Tarifrunde hatte sich Klotz mit deutlichen Worten positioniert.

Der Zweite Bevollmächtigte Oliver Kuhnle stellte in seinem Geschäftsbericht unter anderem die Mitgliederentwicklung der Verwaltrungsstelle vor. Im Vorjahresvergleich sind es mit 31?731 Mitgliedern 0,5 Prozent weniger. Das kleine Minus stammt vor aus den Gruppen der Jugendlichen und der Arbeitslosen. Was die Gewerkschaft besonders freuen dürfte: Die Zahl der Angestellten unter den Mitgliedern ist um 3,4 Prozent auf 5087 gestiegen.

Die Betriebsratswahlen stehen an

Direkt auf die "erfolgreich abgeschlossene Tarifrunde", so Unser, folgen nun die Betriebsratswahlen. Die ersten Ergebnisse konnte der Neckarsulmer IG-Metall-Chef bereits vorstellen, in den nächsten Tagen geht es Schlag auf Schlag − insgesamt stehen im Zuständigkeitsbereich der Gewerkschaft etwa 90 Betriebsratswahlen an.

Die größte und für die Verwaltungsstelle mit Abstand bedeutendste Wahl bei Audi findet in der übernächsten Woche statt. Neben der IG Metall-Liste haben dort auch die Christliche Gewerkschaft Metall (CGM) und die Freien Metaller eine Liste aufgestellt.