Personal ist bei Schwarz künftig Gruppensache

Neckarsulm  Dirk Barnard soll als neuer HR-Vorstand der Schwarz Dienstleistungen in Neckarsulm dafür sorgen, dass das geplante Wachstum des Unternehmens in allen Sparten abgesichert wird. Dafür soll er eine übergeordnete Personalstrategie für Lidl und Kaufland entwickeln. Auch Melanie Köhler hat einen neuen Job.

Email

Die richtigen Mitarbeiter am richtigen Ort zu haben, wird für die Schwarz-Gruppe zunehmend zum Erfolgsfaktor. Das wird nicht zuletzt an der Imagekampagne „Lidl muss man können“ deutlich. Zu diesem Können gehört, dass man „in Regalen und nicht in Schubladen“ denkt.

Ein weiteres Beispiel ist die gruppenweite Anhebung der Vergütung auf mindestens 1000 Euro im Monat für Auszubildende und mindestens 1500 Euro für duale Studenten, mit der die Neckarsulmer Unternehmensgruppe um Lidl und Kaufland kürzlich für Schlagzeilen sorgte.

Dirk Barnard, Schwarz Dienstleistungen
Dirk Barnard. Foto: privat

Personalvorstand für gruppenweite Personalstrategie 

Solche gruppenübergreifende strategische Aktionen wird es künftig wohl häufiger geben: Seit dieser Woche hat die Schwarz-Gruppe nämlich wieder einen Personalvorstand, der sich um die gruppenweite Personalstrategie kümmern soll.

Dirk Barnard kommt vom Müllermilch-Konzern, dessen Personalchef er seit 2016 gewesen war. Davor leitete er 2011 als Geschäftsführer den Bereich Personal von Vodafone Deutschland. Von 1994 bis 2010 war Barnard beim US-Konsumgüterkontern Procter & Gamble tätig.

Der 53-Jährige soll in Neckarsulm dafür sorgen, dass das geplante Wachstum des Unternehmens in allen Sparten – also neben Lidl und Kaufland auch in den Bereichen Produktion und Wertstoffmanagement – mit einer vorausschauenden Personalpolitik abgesichert wird.

Von 2014 bis 2017 hatte es mit Tatjana Utz-Erhardt schon einmal eine für die gesamte Gruppe zuständige Personalchefin gegeben, damals war die Schwarz-Gruppe aber strukturell noch nicht darauf vorbereitet.

Vorstand berichtet direkt an den Vorstandsvorsitzenden der Schwarz Dienstleistungen

Umso spannender ist, wie Barnard in das Management eingebunden wird: Barnard berichtet als Vorstand direkt an den Vorstandvorsitzenden der Schwarz Dienstleistungen, Gerd Chrzanowski und an dessen neue Stellvertreterin Melanie Köhler, die bislang außerhalb der operativen Struktur für die Revision der Gruppe und das Vorstandscontrolling zuständig war.

Hier spielt künftig Annabel Ehm (26) eine wichtige Rolle. Melanie Köhler bleibt aber Mitglied der Gesellschafterversammlung der Schwarz Unternehmenstreuhand (SUT) und übernimmt auch künftig Sonderaufgaben für Klaus Gehrig.

IT, Logistik und nun auch Personal sind zusammengefasst

Nach der IT, die das Unternehmen bereits unter dem Dach der Gruppe zusammengeführt und neu organisiert hat, und der Logistik war der Personalbereich in den vergangenen Monaten immer wieder als ein Thema genannt, das zusammengefasst werden könnte.

Klaus Gehrig selbst, der Chef der Unternehmensgruppe, hat immer wieder bemängelt, dass die Arbeit der Personalabteilungen von Lidl und Kaufland, die bisher getrennt marschieren, zu wenig koordiniert und aufeinander abgestimmt sei. Darauf hob auch das Manager-Magazin“ ab, das über den Wechsel Barnards in den Neckarsulmer „Schleuderstuhl“ zuerst berichtet hatte. Das Tagesgeschäft soll aber dezentral bleiben, heißt es.


Manfred Stockburger

Manfred Stockburger

Chefkorrespondent Wirtschaft

Manfred Stockburger beschäftigt sich seit 1997 intensiv mit der Wirtschaft in Heilbronn-Franken und darüber hinaus. Die rasante Veränderung der Autobranche und des Lebensmittelhandels interessiert ihn besonders, außerdem die Entwicklung der Firmen in Hohenlohe.

Kommentar hinzufügen