Förch baut weiteres Logistikzentrum

Neuenstadt/Boxberg  Der Neuenstadter Handwerkszulieferer Förch wächst weiter. Die Erweiterung seines Logistikzentrums ist erst zweieinhalb Jahre in Betrieb, und schon steht der nächste Neubau bevor - aber an einem anderen Ort.

Von Heiko Fritze

Das Logistikzentrum in Neuenstadt stößt an seine Grenzen. Deshalb wird ein zusätzliches Gebäude in Boxberg-Windischbuch errichtet. Foto: Archiv/Seidel

Der Handwerks-Zulieferer Förch aus Neuenstadt plant die größte Investition der Unternehmensgeschichte: Für etwa 80 Millionen Euro soll ein zusätzliches Logistikzentrum in Boxberg-Windischbuch errichtet werden. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Konzern-Tochter ist dort schon ansässig

Anlass, ist dass das bestehende Logistikzentrum in Neuenstadt in naher Zukunft bereits an seine Kapazitätsgrenzen stößt, hieß es. Der neue Standort biete sich an, weil er zum einen nahe genug zum Stammsitz und zur Autobahn liege und in Boxberg auch schon die Konzern-Tochter IFS ansässig ist.

Förch hatte erst 2016 sein für 40 Millionen Euro verdoppeltes Logistikzentrum in Neuenstadt-Kochertürn in Betrieb genommen. Das Unternehmen peilt nach 440 Millionen Euro im Vorjahr nun einen Umsatz von 500 Millionen Euro an.


Kommentar hinzufügen