Dieselmanager auf der Anklagebank

Wolfsburg/Neckarsulm  Vor vier Jahren machte die US-Umweltbehörde EPA den Abgasbetrug des VW-Konzerns öffentlich. Auch bei Audi ist seither alles anders geworden. Demnächst geht es auch vor deutschen Gerichten um die Schuld der Verantwortlichen.

Von Manfred Stockburger


  Die großen Pressekonferenzen zur IAA waren überstanden, Kanzlerin Angela Merkel hatte sich von Konzernchef Martin Winterkorn und seinem neuen Mann für die Marke VW, Herbert Diess, einen Hybrid-Tiguan zeigen lassen, Audi-Vorstandschef Rupert Stadler stellte ihr den E-Tron als Studie vor. Vor der Tür gab es keine Demonstrationen − und auch nicht allzu viele kritische Fragen. Der Feierabend am ersten Freitag der ersten Messewoche fiel dennoch aus: Um 18.48 Uhr − zwölf Minuten