Der August war ein schwacher Monat für Audi

Wirtschaft  Der August war für Audi in Deutschland erneut ein schwacher Monat. Wie das Kraftfahrtbundesamt am Mittwoch meldete, verlor der Hersteller bei den Neuzulassungen im Vergleich zum Vorjahresmonat 10,5 Prozent.

Von unserer Redaktion und dpa

Auch beim Wettbewerber BMW lief es mit minus 7,3 Prozent nicht sonderlich gut. Konkurrent Mercedes legte allerdings um 22 Prozent zu. Die Audi-Mutter Volkswagen büßte 17,1 Prozent ein und bleibt auch im bisherigen Jahresverlauf deutlich im Minus, das gilt auch für Audi.

Allen Verbrauchs- und Klimadiskussionen zum Trotz ist der Anteil der SUV im August noch einmal deutlich gestiegen. Mit 22,2 Prozent der Neuzulassungen verdrängten sie erstmals die seit Jahren führenden Kompaktautos mit 18,9 Prozent auf den zweiten Rang.

Große Einbußen gab es mit minus 29,6 Prozent bei der Oberklasse, zu der auch der in Neckarsulm gebaute A8 gezählt wird. 


Kommentar hinzufügen