Afriso in Güglingen: Seit 150 Jahren messen und regeln

Güglingen  Das Güglinger Familienunternehmen Afriso ist in vierter Generation erfolgreich unterwegs. Innovationskraft und eine besondere Unternehmenskultur zeichnen die Firma aus.Von Smart Home und Umwelttechnik versprechen sich die Geschäftsführer sehr viel.

Von Jürgen Paul

150 Jahre messen und regeln
Rechts im Bild ist Franz Fritz, Sohn des Gründers Adalbert, zu sehen.

Wenn ein Unternehmen auf 150 Jahre Firmenhistorie zurückblicken kann, hat es vieles richtig gemacht. Im Falle von Afriso ist das zweifelsohne so. Das Güglinger Unternehmen hat mit innovativen Produkten und einer besonderen Kultur dafür gesorgt, dass die Firma auch in der vierten Generation glänzend dasteht.

Gewerkschafter und Betriebsrat mit am Tisch

Die besondere Kultur zeigt sich etwa darin, dass Betriebsrat und IG Metall beim Pressegespräch mit am Tisch sitzen. Auch bei der großen Jubiläumsfeier im Juli auf Schloss Stocksberg war Gewerkschafter Michael Unser unter den 500 Gästen. Das gute Miteinander ist eines der Erfolgsgeheimnisse von Afriso. In der selbst betriebenen Kantine wird regional und gesund gekocht, Bienen sorgen für Honig und eine Blumenwiese sowie selbst gepflanzte Linden für viel Grün.

150 Jahre messen und regeln

Das beste Betriebsklima ist freilich nichts wert, wenn der wirtschaftliche Erfolg nicht da ist. Doch den haben die vier Generationen der Familie Fritz bisher gehabt. Den Grundstein legt Adalbert Fritz 1869 im Alter von 23 Jahren. Im thüringischen Schmiedefeld gründet er ein Unternehmen zum Bau von Thermometern, das sich zu einem weltweit tätigen Spezialisten für Mess- und Regeltechnik entwickeln wird. Nach Adalberts Tod 1918 übernimmt dessen Sohn Franz die Firma und nennt sie "Adalbert Fritz und Sohn" - die Telegrammabkürzung Afriso wird so zum Firmennamen.

1924 erfolgt der Durchbruch

Nach dem Ersten Weltkrieg, als Lebensmittel knapp sind, beweist Franz Fritz gutes Gespür. Er entwickelt eine Instrumentenpalette für Brut- und Wärmeschränke, Thermometer, Temperatur- und Feuchtigkeitsmesser bis hin zu Eierdurchleuchtern für zu bebrütende Eier. 1924 folgt der Durchbruch mit einem Kapselfedermanometer, der in Blutdruckmessgeräten oder Temperaturreglern zum Einsatz kommt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg baut die Familie die Firma in Kleingartach und Güglingen neu auf. Statt Druckmessgeräte werden nun pneumatische Füllstandsmessgeräte gefertigt, die in Heizöl-Lagertanks zum Einsatz kommen. Es folgen weitere Innovationen in diesem Bereich, in dem Afriso bald Marktführer ist. Als das Unternehmen in den 1960er Jahren viele Töchter in Westeuropa gründet, erweitert man den Namen auf Afriso-Euro-Index. Weitere Neuheiten wie das weltweit erste elektronische tragbare Rauchgastestgerät oder der leichte Kunststoff-Verteiler aus einem Stück für Fußbodenheizungen stärken die Marktposition der Güglinger.

Brüder Elmar und Jürgen Fritz bauen das Unternehmen aus

150 Jahre messen und regeln
Die Brüder Jürgen (links) und Elmar Fritz setzen auf eine hohe Fertigungstiefe bei ihren Mess-, Regel- und Überwachungsgeräten.

1986 zieht sich Georg Fritz aus der Firma zurück und übergibt sie an seinen Sohn Elmar und 1992 auch an den zweiten Sohn Jürgen. Die Brüder bauen das Produktsortiment und die Präsenz von Afriso stetig aus. Heute hat das Unternehmen weltweit 19 Standorte und beschäftigt 1100 Mitarbeiter - 550 von ihnen an den vier deutschen Standorten. In die Güglinger Zentrale mit 386 Mitarbeitern wird immer wieder investiert, demnächst steht der Bau eines neuen Logistikzentrums an. Auch die Produktionsstätten in China und Rumänien werden gestärkt.

Dass der Umsatz in der Gruppe im laufenden Jahr auf mindestens 160 Millionen Euro wachsen wird, liegt auch daran, dass Afriso stetig neue Produkte auf den Markt bringt. Großes Potenzial sehen Elmar und Jürgen Fritz in Smart-Home-Anwendungen. Mit der Übernahme des Stuttgarter Start-ups Codeatelier haben sie sich Know-how in der App-Entwicklung gesichert. "Für uns ist Smart Home die perfekte Lösung, weil es alle unsere Warngeräte in das digitalisierte Zeitalter bringt", sagt Elmar Fritz.

Messgeräte für die Schifffahrt

Gute Geschäfte macht Afriso mit Emissionsmessanlagen, die Grenzwerte von Abgasreinigungsanlagen auf Schiffen überwachen. Da alle Hochsee- und Kreuzfahrtschiffe bis nächstes Jahr mit Abgasreinigern ausgestattet sein müssen, rechnen Elmar und Jürgen Fritz mit einer regelrechten Auftragsflut.

 

Kommentar hinzufügen