Kommunen zeigen sich vorbereitet auf Ansturm an Badeseen

Kommunen zeigen sich vorbereitet
Die Ehmetsklinge in Zaberfeld: Der Badesee wird aufgrund der steigenden Temperaturen zunehmend interessant für Besucher und Badegäste. Foto: Friedhelm Römer   Bild: Römer, Friedhelm

Region  Mit steigenden Temperaturen erwarten die Badeseen in der Region höhere Besucherzahlen. Die Wassertemperatur ist zurzeit mit 16 Grad allerdings noch nichts für jeden Badewilligen. Auch am sonnigen Fronleichnam blieb Chaos aus.


Nach den viel zu kühlen Temperaturen im Mai mit bescheidener Sonnenscheindauer, zieht es nun, da es wärmer wird, viele Menschen wieder an und ins Wasser. Die Badeseen in der Region sind daher gefragt - und zwar umso mehr, als der Breitenauer See wegen der laufenden Sanierung für Badebesuche in diesem Jahr ausfällt. "Die Ehmetsklinge ist frei zugänglich und wird es bleiben", sagt Zaberfelds Bürgermeisterin Diana Kunz. Allerdings gelten die bekannten Hygiene- und Abstandsregeln.