Zaberfelder Gemeinderat diskutiert über die Vorfälle rund um die Ehmetsklinge

Bürgermeisterin will keine Getriebene sein
An Fronleichnam ging es an der Ehmetsklinge noch recht entspannt und übersichtlich zu. Das hat sich an den vergangenen Wochenenden geändert. Foto: Mario Berger   Bild: Berger, Mario

Zaberfeld  Der Unmut der Bürger über zugeparkte Straßen, Berge von Müll und Wasserpfeife rauchende Menschen an der Zaberfelder Ehmetsklinge ist groß. Wie der Gemeinderat mit der Parkraumbewirtschaftung und der Polizeiverordnung umgehen will.


Es gab einigen Diskussionsbedarf am Dienstagabend im Zaberfelder Gemeinderat. Der starke Besucherandrang in den vergangenen Wochen an der Ehmetsklinge hat das Thema erneut in den Fokus gerückt. Sobald die acht bestellten und insgesamt über 50.000 Euro teuren Parkscheinautomaten geliefert und montiert worden sind, will die Gemeinde parkende Autofahrer am See zur Kasse bitten. Bürgermeisterin Diana Kunz sprach sich in der Sitzung für klare Regeln aus: "Wichtig ist, dass wir aktiv Handelnde