Zweiter 24-Stunden-Benefiz-Lauf im Wertwiesenpark

Heilbronn  Seit letztem Jahr war für die Mitarbeiter der IT-Firma klar, dass sie das soziale Event wiederholen wollen. Die Spenden fließen in ein Projekt in Nepal. Ein sechsköpfiges Team bereitet den Lauf vor.

Von Marie-Luise Schächtele

Leingartener IT-Unternehmen Accenon organisiert zum zweiten Mal 24-Stunden-Benefiz-Lauf im Wertwiesenpark

Im vergangenen Jahr joggten Läufer auch noch um 22 Uhr und bei Kälte gut gelaunt durch den Heilbronner Wertwiesenpark.

Foto: Archiv/Berger

 

Laufen, Spaß haben und gleichzeitig ein soziales Projekt unterstützen: Darum geht es beim 24-Stunden-Lauf, der vom 16. März um 11 Uhr bis zum 17. März um die gleiche Uhrzeit im Wertwiesenpark stattfindet.

Bereits zum zweiten Mal veranstaltet das Software- und Hardware-Unternehmen Accenon aus Leingarten zusammen mit den Inhabern des ASV Restaurants im Wertwiesenpark, Familie Thapa die besondere Sportveranstaltung. Die Spenden fließen in ein soziales Projekt in Nepal. Mit dem Geld soll die Gründung eines Gemeindezentrums in Jamunapur in Nepal gefördert werden.

Die 2,47 Kilometer lange Strecke ist die gleiche wie im zurückliegenden Jahr. Los geht es vor dem ASV Restaurant, dort endet der Rundweg auch. Die Startgebühr beträgt 15 Euro. Für jede gelaufene Runde spenden die Teilnehmer dann jeweils einen Euro. "Man kann gerne aufrunden", sagt Christian Schad, Prokurist bei der Firma Accenon. Die Organisatoren stellen Verpflegung und Getränke zur Verfügung. Es werde leckeres Essen geben, kündigt Schad an.

Organisatoren kümmern sich um Getränke und Essen

Anmelden kann man sich entweder alleine oder im Team. "Es können genauso sehr erfahrene Läufer mitrennen wie Eltern mit Kinderwagen, die nur zwei Runden laufen", sagt Schad. "Es geht darum, Spaß zu haben." Läufer müssten sich nicht vorher anmelden und könnten auch noch am Tag selbst entscheiden, dass sie mitjoggen würden. Bislang gibt es um die 100 Anmeldungen. Die Veranstalter hoffen auf 350 bis 500 Teilnehmer. Für zehn Euro kann man ein Laufshirt erwerben.

"Gleich nach dem ersten Mal haben wir entschieden, dass wir die Veranstaltung wiederholen werden", sagt Christian Schad. Ein ehrenamtliches Team stellt den Lauf auf die Beine. "Letztes Jahr waren wir nur zu dritt, das war ganz schön anstrengend." Jetzt seien sie zu sechst. Die Veranstalter hoffen diesmal auf besseres Wetter als 2018. Ein Pavillon sei im vergangenen März wegen eines Schneesturms davongeflogen. Verbessern wollen die Veranstalter die Planung des Essens und die technische Art der Zeiterfassung.

Lauftreff für Interessierte

Interessierte können sich bereits jetzt einer Jogging-Gruppe anschließen, die sich jeden Donnerstag um 17.30 Uhr trifft. In einer Facebook-Gruppe werden aktuelle Informationen mitgeteilt. Auf der Website www.24stundenlauf.com kann man sich für den Lauf anmelden. Bei einer Siegerehrung werden Kinder ab drei Runden, Jugendliche ab sieben Runden und Erwachsene ab 15 Runden mit Medaillen geehrt.