Spatenstich für drittes Ärztehaus in Leingarten

Leingarten  Sechs Millionen Euro investiert die Sulzfelder Firma Mayer in das neue Gesundheitszentrum "Im Brühl". Im Spätherbst 2020 soll es eingeweiht werden.

Email
Spatenstich für drittes Ärztehaus

Symbolischer Akt am Donnerstagnachmittag: (von links) Architekt Gerardo de Gioia, Werner Krahl von der Kreissparkasse, Bürgermeister Ralf Steinbrenner, Sanitätshaus-Geschäftsführer Thilo Kuhmann, die Investoren Jürgen und Frank Mayer, Dr. Marc Hoffmann, Dr. Patrick Menzel und Pysiotherapeut Leander Wallmann. Am Freitag rückten die echten Bauarbeiter an.

Foto: Mario Berger

Dass viele Menschen hier gesund werden: Das wünschte Architekt Gerardo De Gioia von der Firma Zapf Gewerbebau Sinsheim den künftigen Mietern und Patienten des neuen Gesundheitszentrums. Am Donnerstag war Spatenstich für das Sechs-Millionen-Euro-Projekt am Leingartener Bahnhof. Im Spätherbst 2020 soll es eingeweiht werden.

"Wir sind froh, dass wir ein schlagkräftiges Team an Mietern bekommen haben", freute sich Investor Jürgen Mayer aus Sulzfeld. Auf dem ehemaligen Zuckerrübenplatz entstehen eine Großpraxis für Orthopädie und Chirurgie sowie eine Praxis für Physiotherapie. Außerdem werden ein Café, eine Apotheke und ein Sanitätshaus einziehen. Bis auf das Obergeschoss, wo er kurz vor Vertragsabschluss mit einem weiteren Arzt stehe, seien alle Flächen vermietet, so Mayer. Die bauliche Umsetzung übernimmt die Firma Zapf, mit der die Firma Mayer Innenarchitektur und Möbelmanufaktur schon mehrere Gesundheitszentren realisiert hat. Auch ortsansässige Betriebe seien beteiligt, erklärte Jürgen Mayer.

Stadtbahn als Frequenzbringer

Die Gebäudearchitektur liegt dem geschäftsführenden Gesellschafter am Herzen: Mit klarer Formensprache, modern und mit großen Glasflächen auf allen vier Etagen, solle das Haus in die Umgebung passen. Die aktuelle Wärmeeschutzverordnung werde mittels Wärmepumpentechnik um 45 Prozent unterschritten. Die Mehrfachverglasung ist auch der Nähe zur Stadtbahn geschuldet, "die uns aber auch eine große Besucherfrequenz bringen wird". In diesem Sinne wünschte Werner Krahl von der Kreissparkasse Heilbronn, Regionalbereich Südwest, allen Beteiligten "einen guten Markteintritt in Leingarten, aber auch einen Effekt ins Umland".

"Im Februar 2018 hätte ich noch nicht gedacht, dass wir heute hier stehen würden, um einen Spatenstich für ein Gesundheitszentrum vorzunehmen", sagte Bürgermeister Ralf Steinbrenner. Damals hat er den Anruf eines Arztes bekommen, der sich für Leingarten interessierte. "Zum ersten Mal war ich dann auch im Schwaigerner Gemeinderat und habe zugesichert, dass hier keine Abwerbeaktion gelaufen ist", betonte der Rathauschef. Im Oktober 2018 hat Jürgen Mayer den Leingartener Bürgervertretern seine Pläne vorgestellt. Der Bebauungsplan wurde einen Monat später auf den Weg gebracht.

Medizinische Versorgung im Ort dauerhaft gesichert

Auch das dritte Ärztehaus werde zentral, "im Herzen von Leingarten", stehen und die medizinische Versorgung im Ort dauerhaft sichern, freute sich Ralf Steinbrenner. Pflegeheim und Einkaufsmöglichkeiten befinden sich in unmittelbarer Nähe. Dank Radweg und Stadtbahn müssen Besucher nicht unbedingt mit dem Pkw kommen. Eine Haltestelle für den Bürgerbus ist in Planung. "Aber es gibt auch über 70 Parkplätze und die Möglichkeit, E-Fahrzeuge zu laden."

Kritik übte der Bürgermeister an der Kassenärztlichen Vereinigung: "Die kommt für mich gleich nach dem Finanzamt." Dennoch sei es der Gemeinde nun gelungen, ein zweites Facharztzentrum nach Leingarten zu holen. "Heute ist ein guter Tag für uns alle, auch für die Nachbarn im Westen", erklärte er an die Adresse von Schwaigern.

Kritik aus Schwaigern und ein Café

Der geplante Weggang der Gemeinschaftspraxis der Orthopäden und Unfallchirurgen Dr. Marc Hoffmann und Dr. Patrick Menzel hat in den vergangenen Monaten für heftige Kritik aus Schwaigern gesorgt. Das Problem: Mit dem Umzug der beiden Fachärzte nach Leingarten verliert die Leintalstadt auch ihren Orthopädie-Sitz.

Neben der medizinischen Versorgung wird es im neuen Gesundheitszentrum in Leingarten auch eine Bäckerei mit Café geben. Betreiber ist die Familie Förch aus Erlenbach. 

"Hier entsteht ja keine Praxis für Orthopädie, sondern eine Praxisklinik mit drei Disziplinen: Allgemeine Chirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie mit eigenem OP-Bereich und einem Narkosearzt, der ständig da ist", erläuterte der Orthopäde und Unfallchirurg Dr. Marc Hoffmann seine und die Entscheidung seines Kollegen Dr. Patrick Menzel, von Schwaigern nach Leingarten zu ziehen. Am bisherigen Standort fehle es dafür an Platz. Als vierter Arzt werde Dr. Philipp Menzel mit einsteigen, so Hoffmann.

Den Umzug seiner Schwaigerner Filiale plant auch Thilo Kuhmann vom Sanitätshaus Mayer & Rexing. "Wir werden uns räumlich vergrößern", freut sich der Geschäftsführer auf den Neubau. "Die Größe, und dass wir dann noch mehr mit Sportlern zu tun haben", hat Physiotherapeut Oliver Freericks und seine beiden Kollegen dazu bewogen, von Neckarsulm ins Leintal zu ziehen: "Bisher haben wir eine kleine Praxis ohne Trainingsbereich."


Claudia Kostner

Claudia Kostner

Autorin

Claudia Kostner ist seit 1996 Redakteurin der Heilbronner Stimme. Der gebürtigen Heilbronnerin liegt die Region am Herzen. Sie berichtet hauptsächlich aus Zabergäu und Leintal, aber auch über die Volkshochschule Unterland.

Kommentar hinzufügen