Neckarwestheim findet neuen Investor für Schlossanlage Liebenstein

Neckarwestheim  Ein Unternehmer aus Pforzheim will die Anlage erweitern und modernisieren. Er übernimmt Schloss Liebenstein für 40 Jahre in Erbbaupacht. Rund 7,5 Millionen Euro sollen investiert werden.

Email
Scheidtweiler steigt bei Schloss Liebenstein ein

Gemeinsam in die Zukunft (v. l.): Bürgermeister Jochen Winkler, Unternehmer Wolfgang Scheidtweiler, Rüdiger Braun (Geschäftsführer Schloss Liebenstein).

Foto: Römer

Ein mehrere Millionen Euro teurer Sanierungsbedarf auf Schloss Liebenstein hat der Gemeinde Neckarwestheim lange Zeit Kopfzerbrechen bereitet. Jetzt haben Bürgermeister Jochen Winkler und Rüdiger Braun, Geschäftsführer der Schloss Liebenstein KG - an der die Gemeinde zu 93 Prozent beteiligt ist - eine zukunftsweisende Lösung gefunden:

Unternehmer Wolfgang Scheidtweiler, der auch das Brackenheimer Schloss in eine gute Zukunft führen will und das Parkhotel Heilbronn gemeinsam mit weiteren Geldgebern baut, steigt als Partner in das Projekt ein. Der 72-jährige studierte Bierbrauer hat die Schlossanlage im Rahmen eines Erbbauvertrages für 40 Jahre mit einer Verlängerungsoption gepachtet.

Kompetenter Partner

"Wir sind sehr froh, dass wir für die Schlossanlage einen solch kompetenten Partner gefunden haben", sagte Bürgermeister Winkler am Mittwoch und ergänzte: "Das Kulturgut Schloss Liebenstein bleibt erhalten und erfährt noch einmal eine deutliche Aufwertung." Der Unternehmer plant, das Schloss künftig als Vier-Sterne-Hotel zu führen. Das Pächterpaar Wolfgang Herold und Beate Lohrer mit Sohn Jonas Lohrer ist seit Dezember 2017 für das gastronomische und kulturelle Angebot zuständig.

Eine Herzensangelegenheit für den Bierbrauer

Für Wolfgang Scheidtweiler ist das eine Herzensangelegenheit: "Ich liebe historische Gebäude. Diese alten Dinge haben so viel Charme, dass man sie erhalten muss." Und dies wolle er "durch eine vernünftige Nutzung" realisieren. Der laufende Hotel- und Gastronomiebetrieb werde während der anstehenden Renovierungen weiterlaufen. 24 Zimmer sind derzeit vorhanden. Diese werden neu eingerichtet. Und schließlich will der Unternehmer das Hotel auf 40 Zimmer erweitern. "16 zusätzliche Zimmer werden wir aus dem Bestand herauskitzeln." Darüber hinaus sollen Veranstaltungsräume modernisiert werden. Denn: "Wir haben einen hohen Tagungsbedarf in der Region."

Neben Neckarwestheim und Brackenheim steht er nach eigenen Angaben bei zwei weiteren Schlössern, die allerdings außerhalb des Landkreises Heilbronn liegen, in aussichtsreichen Verhandlungen. Dafür haben er und seine Familie nun die Private Schloss Hotel Collection als Organisationsform gegründet.

Bergfried wird saniert

Scheidtweiler steigt bei Schloss Liebenstein ein

Hoher Sanierungsbedarf besteht auf Schloss Liebenstein. Dies wird nun der Unternehmer Wolfgang Scheidtweiler in die Hand nehmen.

Foto: Archiv/Rolf Muth

Der Unternehmer ist überzeugt, dass dieses Ambiente geschätzt und genutzt wird: "Wir brauchen diese besonderen Orte. Die werden gesucht." Mittelfristig werden auch die einsturzgefährdeten Gebäude, zum Beispiel der Bergfried saniert und der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht. In den kommenden fünf Jahren will der Pforzheimer Unternehmer zunächst rund 7,5 Millionen Euro investieren.

Für Bürgermeister Jochen Winkler ist die neue Partnerschaft - der Vertrag tritt am 2. Januar in Kraft - ein wichtiger Baustein: "Wir können dadurch die langfristigen Kosten in der Unterhaltung loswerden." Das wird den kommunalen Haushalt deutlich entlasten. Neckarwestheim habe laut Winkler seit dem Erwerb der Schlossanlage in den 1980er Jahren insgesamt rund 15 Millionen Euro vorwiegend in Unterhaltungsmaßnahmen gesteckt.

Unternehmer Wolfgang Scheidtweiler ist eigentlich Bierbrauer und hat sechs Brauereien in Baden-Württemberg, unter anderem die Palmbräu-Brauerei in Eppingen sowie eine in der Eiffel, woher er stammt. Darüber hinaus hat er mit seiner Frau Andrea acht Hotels im Betrieb sowie einige weitere, wie das rund 40 Millionen-Euro teure Parkhotel in Heilbronn und eines in Heidelberg, die beide in wenigen Monaten den Betrieb aufnehmen. Hinzu kommen bald vier Schloss-Hotels.


Freidhelm Römer

Friedhelm Römer

Autor

Friedhelm Römer hat Ende der 80er Jahre bei der Heilbronner Stimme volontiert, kam 2001 als Sportredakteur zurück und arbeitet seit 2009 in der Landkreisredaktion. Er kümmert sich hier um Schwaigern, Lauffen, Pfaffenhofen und Gemmingen. Darüber hinaus ist er zuständig für die Berufsschulen des Landkreises.

Kommentar hinzufügen