Lehrer aus Schwaigern nimmt an "The Taste" teil

Schwaigern  Tobias Henrichs ist eigentlich Lehrer. In seiner Freizeit kocht der Schwaigener leidenschaftlich. Das macht der 35-Jährige so gern, dass er jetzt an der Kochsendung "The Taste" teilnimmt.

Ravioli aus Kohlrabi, nicht aus der Dose

Tobias Henrichs aus Schwaigern hat neben seinem Beruf eine zweite, große Leidenschaft: das Kochen. Sein Talent stellt er jetzt bei der Sendung "The Taste" unter Beweis.

Foto: SAT.1/Benedikt Müller

Kochen ist viel mehr als Schnibbeln, Braten und das Ergebnis im Anschluss zu essen. Für viele Menschen ist Kochen eine Leidenschaft. So wie für Tobias Henrichs aus Schwaigern. Der 35-Jährige ist begeisterter Hobby-Koch und einer der aktuellen Teilnehmer der Sendung "The Taste" bei Sat1. Dort zeigt er im Moment sein Küchenkönnen.

Rund 1000 Personen hatten sich beworben, 32 schafften es in die erste Sendung. Dort müssen die Köchinnen und Köche innerhalb von 60 Minuten ein Gericht zubereiten und es dann auf einem Löffel anrichten.

Eine vierköpfige Jury testet das Ergebnis im Anschluss und stellt ein Team zusammen. "Als ich die Kameras zum ersten Mal gesehen habe, habe ich ziemlich gestaunt", erinnert sich Henrichs. Das Ganze sei sehr surreal. "Ich war froh, als es dann endlich los ging."

Es blieb keine Zeit, um nervös zu sein

Bis dahin war es allerdings ein weiter Weg für den Gymnasiallehrer. Nach seiner Bewerbung hörte er erst mal lange nichts, aber dann ging alles recht schnell. Schnell gingen auch die 60 Minuten vorbei, die er für sein erstes Gericht hatte. "Man hat gar keine Zeit, um aufgeregt zu sein", erzählt Tobias Henrichs. Neben der eigentlichen Aufgabe, dem Kochen, werden den Teilnehmern währenddessen auch Fragen gestellt. Sein Beruf helfe ihm dabei auf jeden Fall, so Henrichs.

Und auch die Unterstützung seiner Familie gab ihm das nötige Selbstvertrauen. Bei seinem ersten Auftritt waren Mutter und Schwester mit dabei. Für beide eine ähnlich ungewohnte Situation. "Sie fanden es spannend, aber auch sehr irreal, dass ich im Fernsehen bin", sagt er lachend.´

Bei seinem Debüt entschied sich der gebürtige Stuttgarter für Ravioli aus Kohlrabi, die mit Garnelen gefüllt waren. Dazu gab es Apfel-Geranien-Gel und Yuzu-Öl mit Buttermilch. Die Blätter des Baums dieser japanischen Zitrusfrucht hat Tobias Henrichs von zu Hause mitgebracht.

Jedes Teammitglied bekommt silbernen Löffel geschenkt

Bei drei von vier Jurymitgliedern kam der Löffel gut an, sie wollten Henrichs in ihrem Team haben. Entschieden hat er sich spontan für Tim Raue. Und das, obwohl der Berliner als streng und barsch gelte. "Als ich dann dort oben stand, habe ich einfach auf meinen Bauch und nicht auf meinen Kopf gehört", erinnert sich Tobias Henrichs. Seine Befürchtungen bewahrheiteten sich allerdings nicht, der Profikoch habe sich viel Zeit genommen und dem Team wertvolle Tipps und Hinweise gegeben. Jedes Mitglied bekam außerdem einen silbernen Löffel mit Monogramm geschenkt, den Tobias Henrichs sorgfältig in einem Geschirrtuch aufbewahrt.

Ein Lieblingsgericht hat der 35-Jährige nicht. "Ich habe an verrückten Kombinationen Spaß. Und an Zutaten, die man nicht erwartet", erzählt er. Wichtig ist es ihm, immer wieder Neues auszuprobieren. Damit überrascht er dann Kollegen, Familie und Freunde. Sein Hobby sei ein idealer Ausgleich zum Lehrerberuf. "Wenn ich viel Stress habe, koche ich auch schon mal spät abends", sagt er lachend. Seiner Frau gefällt das meistens. Auch, wenn er ihr damit Ravioli aus der Dose endgültig mies gemacht habe.

Grundlagen des Kochen in der Schule lernen

Und auch seine Schüler profitieren von seinem Hobby. Für die fünften bis siebten Klassen hat er eine Koch-AG gegründet. Bei einem Wettbewerb in Stuttgart gewannen sie in diesem Jahr sogar eine Silbermedaille. "Viele Kinder kochen zu Hause nicht mit", sagt Henrichs. Deshalb kennen einige nicht einmal die Grundlagen in der Küche. Außerdem sei Kochen gut für die Konzentration.

Seinem Beruf will er aber trotz seines Fernsehauftritts treu bleiben. "Ich bin sehr gerne Lehrer und habe ein tolles Kollegium." Wie weit er bei "The Taste" gekommen ist, darf er weder seinen Kollegen noch den Schülern verraten. Die drücken aber bestimmt weiter jeden Mittwoch die Daumen.

 


Elfi Hofmann

Elfi Hofmann

Autorin

Als Redakteurin kümmert sich Elfi Hofmann seit April 2019 um Bad Rappenau, Siegelsbach, Massenbachhausen und Zaberfeld. 

Kommentar hinzufügen