Auf den Spuren der Waldenser

Auf den Spuren der Waldenser
Für die Waldenserpromenade hat Hilbert Sept sieben Grabsteine ausgewählt. Paul Piston etwa war Nordhausens letzter Ortsbüttel. Fotos: Lisa Reiff   Bild: Lisa Reiff

Nordhausen  Mit Führungen und Dorfmuseum hält Hilbert Sept die Vergangenheit der Waldenser in Nordhausen lebendig.

Von Lisa Reiff

Die große Kerze vor dem kleinen Dorfmuseum soll in Form einer Armenbibel daran erinnern: 202 Glaubensflüchtlinge haben Nordhausen im Jahr 1700 gegründet. Die Waldenser legten die Ortschaft als Straßendorf an. "Das bedeutet, die Häuser stehen entlang der geraden Straße", erklärt Hilbert Sept. Er steht an der Kreuzung und deutet die Hauptstraße hinunter. Die Giebel zur Straße, die Scheune hinten quer zum Wohnhaus. Ein- bis zweimal die Woche erläutert der Nordhausener, was man über die