Weniger Unfälle insgesamt, aber deutlich mehr Radunfälle

Der Lockdown führt insgesamt zu weniger Unfällen, doch auch 2020 kommen Menschen auf den Straßen der Region ums Leben oder werden schwer verletzt. Foto: Archiv, Kinkopf   Bild: Kinkopf, Heike

Region  Weil wegen der Corona-Pandemie weniger auf den Straßen los ist, sinken die Unfallzahlen in der Region. Zwei Sorgen bleiben aber: Raser und Pedelec-Fahrer. Das geht aus den Zahlen des Polizeipräsidiums Heilbronn für 2020 hervor.


Wie in ganz Baden-Württemberg gibt es vergangenes Jahr im Zuständigkeitsbereich des Heilbronner Polizeipräsidiums deutlich weniger Unfälle. Landesweit sinkt die Zahl um 17,7 Prozent. Im Bereich des Polizeipräsidiums sogar um 22,3 Prozent. Laut Statistik zählt die Polizei 20.673 Verkehrsunfälle. Hiervon sind 12.015 sogenannte Kleinstunfälle, die aufgrund ihrer geringfügigen Bedeutung in der Unfallanalyse und statistischen Betrachtung nicht weiter berücksichtigt werden. Diese positive