Museen in der Region ziehen nach der Wiedereröffnung eine leicht positive Bilanz

Zuversicht und Optimismus: Museen in der Region ziehen nach der Wiedereröffnung eine leicht positive Bilanz
Beim Bikini-Art-Museum in Bad Rappenau (links) und beim Theodor-Heuss-Museum in Brackenheim läuft es seit der Wiedereröffnung wieder recht gut. Fotos: Archiv/Mario Berger, Archiv/Andreas Veigel   Bild: Berger

Region  Während die Inzidenzzahlen stiegen, fielen zugleich die Besucherzahlen vieler Museen. Inzwischen dürfen die Kultureinrichtungen wieder öffnen. Und obwohl noch nicht alle Besucher wieder zurückgekehrt sind, macht die bisherige Resonanz Hoffnung.

Von Nils Buchmann

Als zu war, war zu. Click-and-Collect, Online-Bestellungen vor die eigene Haustür, digitale Alternativangebote? Museen, Galerien und andere Kultureinrichtungen leben von Publikumsverkehr und Besuchergruppen. Ihnen halfen die während der Pandemie zum Teil neuentdeckten Instrumente zur Kundenbindung - wenn überhaupt - nur bedingt. "Ganz einfach war es nicht", resümiert Birgit Hummler von den Städtischen Museen Heilbronn. Denn Exponate müssen im Zusammenhang des großen Ganzen betrachtet werden,