Studierende der HHN entwickeln Produkte von der Idee bis zur Kleinserie

Studierende der HHN entwickeln Produkte von der Idee bis zur Kleinserie
Martin Pittner (l.) und Simon Staacke arbeiten in der Lernfabrik an einer Treppe, die von einer Kugel erklommen wird und dabei Töne erzeugt. Foto: Zehaczek   Bild: Ferdinand Zehaczek, Studierender HHN

Heilbronn  Die Lernfabrik der Hochschule Heilbronn feiert zehnten Geburtstag. Jedes Semester konzipieren und produzieren Studierende dort ein eigenes Produkt. Mit dabei waren schon ferngesteuerte Boote, eine 3D-Version von "Vier Gewinnt" und ein Snack-Dosierautomat.


Die klingende Kugeltreppe - so heißt die neueste Produktidee von Studierenden, die in der Lernfabrik der Hochschule Heilbronn (HHN) entwickelt wird. In diesem Jahr werden die Lernfabrik und ihr besonderes Konzept zehn Jahre alt. "Es gab über die Jahre so viele tolle Projekte", schwärmt Professor Patrick Balve, der das Projekt koordiniert. Aber was ist das überhaupt, eine Lernfabrik? "Wir geben den Studierenden eine Projektaufgabe und stellen Ressourcen zur Verfügung", erklärt Balve. So beginnt