Riesen-Rummel und funkelnde Lichter bei der Shoppingnacht in Heilbronn

Heilbronn  Am Freitagabend flanierten Tausende Besucher beim Nightshopping durch die Heilbronner Innenstadt. Markante Gebäude wurden bunt beleuchtet.

Email
Tausende Besucher kamen am Freitag zum Nightshopping in die Heilbronner Innenstadt. Foto: Mario Berger

Die Heilbronner City war proppenvoll: Tausende von Flaneuren bewegten sich am Freitagabend durch die Fleiner- und Sülmer Straße. Fast alle Geschäfte und Bars in der Fußgängerzone waren geöffnet. Überall waren Lichtinstallationen zu bestaunen, Häuserwände wurden mit Beamern angestrahlt, markante Gebäude, wie Nikolaikirche, der Hafenmarktturm und der Siebenröhrenbrunnen leuchteten in bunten Farben. Das Rathaus erstrahlte in den Stadtfarben rot-weiß-blau.

Neben Lichtkunst gab es auch Artistik zu bestaunen. In der Mitte des Marktplatzes boten „Feuerflug“ ein fulminantes Spiel mit den Flammen. Besonders fantasievoll: die fünf Meter große Puppe Dundu, die von fünf Puppenspielern ganz langsam durch die Fleiner Straße und angrenzende Gassen bewegt wurde. Auch die Stelzenläufer von Oakleaf schritten mit musikalischer Untermalung durch die Fußgängerzone. Zwei Gitarrenduos sorgten für Stimmung.

Es waren auch viele Familien in den Straßen unterwegs. In der Nikolaikirche konnten die Teilnehmer der Shoppingnacht das Kontastprogramm genießen und bei leiser Orgelmusik im Schein Dutzender Teelichter entspannen. In der Fleiner Straße-Ecke Deutschhofstraße, wo die durch einen Abriss freistehende Seitenwand eines Wohn- und Geschäftshauses freie Projektionsfläche bietet, wurden künstlerisch verfremdete Fotografien von Heilbronner Sehenswürdigkeiten gezeigt.


Jörg Kühl

Jörg Kühl

Autor

Jörg Kühl arbeitet seit 2020 als Redakteur der Heilbronner Stimme.

Top-Kommentare

Kommentar hinzufügen