Neue Vorwürfe im Fall Villa Fuchs

Neue Vorwürfe im Fall Villa Fuchs
Rund um die Villa Fuchs gibt es keine Ruhe − der Rechtsstreit zwischen Anwohnern und der Diakonie geht weiter. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Foto: Andreas Veigel   Bild: Veigel, Andreas

Heilbronn  Zwei Anwohner der Villa Fuchs in Heilbronn stellen gegen den Diakonie-Geschäftsführer Strafanzeige wegen Verleumdung und Beleidigung. Dieser sieht sich zu Unrecht an den Pranger gestellt. Über den Untreue-Vorwurf hat die Staatsanwaltschaft noch nicht entschieden.


Der Rechtsstreit um das ehemalige Fuchs-Areal, eingebettet zwischen der Jägerhausstraße und Am Seelesberg, geht in eine zweite Runde. Nachdem wie berichtet Anwohnerin Christine Tecklenburg Mitte Mai gegen den Vorstand der Stiftung "Seniorenstift Fuchs Villa" Strafanzeige wegen möglicher Untreue durch den Grundstücksverkauf bei der Staatsanwaltschaft eingereicht hatte, stellte sie jetzt Strafanzeige wegen Verleumdung gegen Karl Friedrich Bretz, Geschäftsführer des Diakonischen Werks Heilbronn,