Mehr Platz fürs Heilbronner Tierheim

Heilbronn  Wegen einer Firmenerweiterung im Heilbronner Industriegebiet am Neckar wird ein Ersatzstandort für den Kleintierzüchterverein Z 80 gesucht. Kommt er auf die Böllinger Höfe? Das dortige Tierheim wird jedenfalls erweitert.

Email

Das Tierheim bekommt eine Erweiterungsfläche.

Fotos: Archiv, Seidel, Mugler

Weil die im Heilbronner Industriegebiet am Neckar angesiedelte Firma Brüggemann ihr Gelände am Stammsitz in der Salzstraße erweitern will, muss der Kleintierzuchtverein Z 80 an einen anderen Standort ausweichen. Stadtverwaltung und Gemeinderat stehen dem Vorhaben aufgeschlossen gegenüber. Die Erweiterung ermögliche eine zukunftsfähige Ausrichtung des Traditionsunternehmens, diene der Sicherung des Betriebsstandorts und der damit verbundenen Arbeitsplätze, heißt es.

Neuer Bebauungsplan in Arbeit

Dem Gemeinderat legte das Rathaus jetzt einen Bebauungsplan vor, über den die Kleintierzüchter auf die Böllinger Höfe umsiedeln könnten: und zwar auf eine 1,35 Hektar große Fläche westlich des Tierheims an der Franz-Reichle-Straße. Auch der Tierheim-Verein habe bereits Erweiterungsbedarf angemeldet und soll deshalb im Zuge des Planverfahrens nördlich seines Standorts zusätzlich eine Fläche von 0,38 Hektar bekommen.

Womöglich auch anderer Standort

Mehr Platz fürs Heilbronner Tierheim

Ob die Kleintierzüchter tatsächlich ans Tierheim kommen, ist nicht sicher.

Was das Tierheim auf seinem Gelände plant, steht laut Ratsvorlage noch nicht genau fest. Art und Intensität der Nutzung dürften aber der des vorhandenen Geländes entsprechen, heißt es. Für die Kleintierzüchter zeigen die Pläne des Architekturbüros Riemer (Heilbronn) und des Planungsbüros für Grün- und Freiraumplanung Dümmler (Oberaurach) konkretere Entwürfe.

Auf der umzäunten trapezförmigen Fläche sind 16 bis 18 sogenannte Läufe, also Gehege, jeweils mit kleinen Stallungsgebäuden, eingezeichnet, zudem ein gemeinschaftliches Lager- und Ausstellungsgebäude, ein kleines Vereinsgebäude sowie Pkw-Stellplätze. Die einzelnen Läufe sind jeweils rund 360 Quadratmeter groß, die Stallbauten in etwa 40 Quadratmeter. Dazwischen verlaufen Fußwege, die alles miteinander verbinden.

Räte diskutieren rege

Durch die Bank begrüßten die Stadträte in der jüngsten Sitzung die Firmen-Erweiterung und im Prinzip auch die Verlagerung der Kleintierzuchtanlage, wobei der Alternativ-Standort als nicht ideal betrachtet wurde. Um die Firmen-Erweiterung nicht auszubremsen, gab es aber grünes Licht fürs weitere Verfahren.

Mehr Platz fürs Heilbronner Tierheim

CDU-Stadträtin Susanne Schnepf beklagte, dass auf den Böllinger Höfen erneut wertvolles und zunehmend knapper werdendes Ackerland verloren gehe. Sie sprach sich deshalb für einen stadtnahen Standort für die Kleintierzüchter aus und regte an, über Vereins-Kooperationen nachzudenken. Dass die Böllinger Höfe eigentlich ein Gewerbegebiet sind, gab Holger Kimmerle (Grüne) zu bedenken. Während er die Tierheim-Erweiterung am bestehenen Ort noch als plausibel ansah, betonte Harald Pfeiffer (SPD): "Für Z 80 müssen wir etwas anderes suchen." Eugen Gall (FWV) brachte Neckargartach ins Spiel. Und Gottfried Friz (FDP) hob am Ende hervor: "Wir verlassen uns darauf, dass für die Züchter etwas angemessenes gefunden wird."

 

Kilian Krauth

Kilian Krauth

Autor

Kilian Krauth kümmert sich um die Heilbronner Kommunalpolitik, um historische und kirchliche Themen sowie um den Weinbau der Region und weit darüber hinaus.

Kommentar hinzufügen