Geflüchteter Fotograf über Heilbronn: "Ich entdecke immer wieder Schönes in der Stadt"

"Ich entdecke immer wieder Schönes in der Stadt"
Der 31-jährige Karrar Kamil entdeckt leidenschaftlich gerne mit seiner Kamera die Stadt. Einer seiner Lieblingsorte ist das ehemalige Buga-Gelände. Foto: Mario Berger   Bild: Berger, Mario

Heilbronn  Der aus dem Irak geflüchtete Karrar Kamil fotografiert fast täglich die Stadt Heilbronn. Auf Facebook kommen seine stimmungsvollen Aufnahmen gut an, einige Bilder seiner neuen Heimat waren bereits in Heilbronn und Berlin in Ausstellungen zu sehen.

Von Bigna Fink

Während seiner Streifzüge fängt der gebürtige Bagdader mit seiner Kamera Facetten der Stadt am Neckar ein. Seine Lieblingsbilder zeigt er in der Heilbronner Facebook-Gruppe. Die Aufnahmen kommen gut an: Karrar Kamil wurde dort zu einem von zehn Visual Storytellern gekürt. 2017 und 2018 zeigte die Ausstellung "Fremdes, Vertrautes und anderes" in der Zigarre Fotoarbeiten von Geflüchteten mit Eindrücken aus Heilbronn und Umgebung, darunter auch Bilder von Kamil. Über die Perspektive auf seine