Heilbronner Sporthaus Saemann schließt endgültig

Heilbronn  Das Sporthaus Saemann schließt für immer. Das teilte Insolvenzverwalter Lutz Lohmann mit. Der letzte verbliebene Investor habe aufgrund der anhaltenden Pandemiesituation abgesagt.

Von unserer Redaktion
Email
Das Sportgeschäft - hier das Stammhaus in der Kaiserstraße - gab es bereits seit 1898. Foto: Archiv/Berger

Nach Angaben des Insolvenzverwalters bedeute dies, dass der Geschäftsbetrieb mit Eröffnung des Insolvenzverfahrens, das am 1. März begonnen hat, aufgrund fehlender Fortführungsperspektive einzustellen sei. Den 40 Mitarbeitern werde gekündigt und das Unternehmen werde liquidiert.

„Es war von Beginn an klar, dass es sehr schwer werden würde, eine Perspektive für das Unternehmen zu finden. Die Beschränkungen im Januar und Februar und die am Donnerstag beschlossene eingeschränkte Öffnungsperspektive für die nächsten Wochen verhinderten das Sanierungsvorhaben“, sagte Lohmann.

Saemann war unter anderem durch die Corona-Pandemie in eine existenzielle Schieflage geraten und musste im Dezember 2020 einen Insolvenzantrag stellen. 

 


Corona Newsletter

Kommentar hinzufügen