Heilbronner Herbstmesse auf der Theresienwiese eröffnet

Heilbronn  Aussteller und Heilbronns Oberbürgermeister Harry Mergel werten die Veranstaltung als Signal des Aufbruchs. Bis kommenden Sonntag werden 50.000 Besucher erwartet. 

Email

 

"Die Messe ist ein Signal des Aufbruchs nach den Erschwernissen der zurückliegenden Monate", sagt Oberbürgermeister Harry Mergel schon bevor er zur offiziellen Eröffnung schreitet.

Und die Dimension der ersten Heilbronner Herbstmesse mit 22 Hallen und den großzügigen Außenanlagen auf der Theresienwiese sind durchaus beeindruckend. Sie ist durchaus mit der Unterlandschau vergleichbar, die zu ihren Glanzzeiten in den 1980er Jahren weit über 100.000 Besucher anlockte. Anfang des 21. Jahrhunderts sanken die Zahlen dann allerdings nach und nach, bis sie schließlich einen Tiefpunkt mit 60.000 erreichten, ehe die Schau abgesagt wurde, weil die Aussteller fehlten. Auch der Versuch, die Ausstellung als "Messe Heilbronn" im April 2011 wiederzubeleben, blieb ohne nachhaltigen Erfolg.

Dennoch war beim dritten Anlauf viel von den alten Zeiten die Rede. "Sie treten mit der Herbstmesse den Beweis an, dass Messen mit Präsenz trotz fortschreitender Digitalisierung noch immer relevant und interessant sind", betont Mergel in seiner Eröffnungsrede.

Darauf hofft - mit Blick auf die Besucher - auch der Veranstalter, die FG Vertriebsgesellschaft mbh (FGV). "Wir haben den Mut gehabt zu sagen, wir ziehen das durch und als wir heute morgen die Schlangen am Eingang gesehen haben, muss ich sagen, wir haben das richtig gemacht", bekräftigt Dieter Link. Der Messeleiter brauchte dabei einen besonders langen Atem, denn im vergangenen Jahr musste die geplante Herbstmesse wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. "Wir haben bis zuletzt um Aussteller gekämpft", macht FGV-Pressesprecher Gerhard Schaaf die Lage deutlich.

Noch bis vor zwei Tagen hätten rund 100 Partner gefehlt, so Schaaf. Zum Eröffnungstag präsentierten sich aber immerhin 375 Firmen, Dienstleister und Organisationen den rund 500 Besuchern, die um die Mittagszeit bei der offiziellen Eröffnung mit Fassanstich bereits in der Veranstaltungshalle 16 und auf dem Messegelände unterwegs waren.

Zwei Schläge beim Fassanstich

"Vielleicht sollte ich in Deckung gehen", sinniert Stadtrat Herbert Burkhardt beim Fassanstich, nachdem er genau gegenüber des aufgestellten Holzfasses Platz genommen hatte. Doch die Furcht, mit schäumendem Bier überschüttet zu werden, erwies sich im Nachhinein als unbegründet. Denn die baden-württembergische Bierkönigin Irina Hansmann, der Harry Mergel den Hammer zum Fassanstich überließ, schlug den Zapfhahn schon mit zwei Schlägen ins Fass.

Auch an den kommenden Tagen soll das Bier in Strömen fließen. "Wir erwarten rund 50.000 Besucher und sind optimistisch, dass wird die Zahl erreichen", betont FGV-Geschäftsführer-in Alexandra Ziegler beim anschließenden Rundgang. "Was ich gesehen habe, ist gut", sagt Stadtrat Herbert Tabler. Und Harry Mergel spricht von einem "vielfältigen und interessanten Ausstellungsangebot. "Ich bin auch überrascht wie viele Menschen schon hier sind", sagt der Oberbürgermeister.

Dass die Herbstmesse keine Eintagsfliege bleiben soll wie die Vorgängerin im Jahr 2011, macht Dieter Link klar. "Wenn wir es hinkriegen, im nächsten Jahr aus 50.000 Besuchern 80.000 zu machen, dann wird das gut", unterstreicht der Messeleiter. Da die Messe 2020 wegen Corona abgesagt wurde, soll die zweite Auflage bereits 2022 steigen. Dann wird wieder der übliche Zwei-Jahres-Rhythmus angestrebt - genauso wie früher bei der Unterlandschau.

 

Wichtigste Infos im Überblick

Die Heilbronner Herbstmesse auf der Theresienwiese hat vom 13. Oktober bis einschließlich Sonntag, 17. Oktober, täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt acht Euro und beinhaltet ein ÖPNV-Ticket für die An- und Abfahrt zur Messe. Neben den Ausstellungshallen und den Freiflächen befindet sich im hinteren Teil des weitläufigen Gelände ein Mittelaltermarkt mit speziellem Kinderprogramm. Wer weder geimpft noch genesen ist, kann sich an der Theresienwiese zum Selbstkostenpreis von acht Euro auch auf Corona testen lassen. 

Karten für die Heilbronner Herbstmesse 2021 gibt es unter 07131/6243250 sowie auf der Webseite www.hnh-messe.de


Thomas Zimmermann

Thomas Zimmermann

Autor

Thomas Zimmermann ist seit Dezember 2020 in der Stadtredaktion der Heilbronner Stimme. Zuvor arbeitete der ehemalige Radioreporter und Magazinmacher ab Februar 2015 in der Hohenloher Zeitung und berichtete vor allem über Künzelsau und Umgebung. In der Stadtredaktion berichtet Zimmermann vor allem über Handel, Gastronomie, Stadtpolitik und Gerichtsverhandlungen.

Kommentar hinzufügen