Heilbronner Gemeinderat beschließt städtisches Corona-Hilfspaket

Heilbronner Gemeinderat beschließt städtisches Corona-Hilfspaket
Ein trostloses Bild: Seit Ende 2020 hat die Gastronomie geschlossen. Für einen Re-Start für viele Bereiche stellt Heilbronn eine Million Euro zur Verfügung. Foto: Archiv/Berger   Bild: Berger

Heilbronn  Mit den Stimmen von CDU, SPD und FDP sowie von Oberbürgermeister Mergel einigte sich der Gemeinderat darauf, eine Million Euro für den Handel, die Gastronomie und Vereine zur Verfügung zu stellen. Das Geld soll für einen starken Re-Start nach der Pandemie sorgen.


Der Doppelhaushalt 2021/2022 wird sich einen Platz in der Finanzgeschichte der Stadt Heilbronn sichern: Wie bereits Mitte März bei den Etatberatungen angekündigt, lehnten CDU, SPD und FDP gestern 85 finanzwirksame Anträge von Grünen, AfD, FWV und Die Linke geschlossen ab. Sie setzten dagegen mit ihrer Mehrheit ihren Antrag durch, dass für einen zukunftsstarken Re-Start aus der Corona-Krise in diesem Jahr eine Million Euro aus städtischen Mitteln - unabhängig anderer Finanzhilfen -