Heilbronner Biogärtner bietet Tomaten zum Selberpflücken

Heilbronn  Gojibeeren, Heilpflanzen oder Chili: Es gibt fast nichts, was der Heilbronner Biogärtner Klaus Umbach in seinen Betrieb nicht hat. In diesem Jahr hat er auch eine Selbstpflückplantage für Tomaten angelegt.

Email

Auf dem einen halben Hektar großen Versuchsfeld baut die Biogärtnerei Umbach auch Chia-Pflanzen an.

Fotos: Thomas Zimmermann

Ideen hat Klaus Umbach reichlich. Der Gärtner, der seinen Betrieb im Heilbronner Süden im Jahr 2012 auf Bioland-Produktion umgestellt hat, züchtet nicht nur Gojibeeren, Heilpflanzen, Gemüse, Chili sowie ein breites Sortiment an Blumenpflanzen und Stauden, er bietet auch in seinem Lebensgarten Räume für Gesundheit und Seminare an. Seine Pflanzen, sein Obst und Gemüse vertreibt er über den Biofachhandel und über seine Hofverkaufstellen.

Selbstpflückplantage für Tomaten angelegt

In diesem Jahr hat er auch eine Selbstpflückplantage für Tomaten angelegt. Auf die Idee ist Umbach gekommen, weil er zum einen vom alljährlichen Pflanzenverkauf viele Sträucher übrig hatte. Zum zweiten ist ihm das ein Herzensprojekt, weil er Kunden und Interessierten näher bringen will, wie Natur funktioniert. "Ich wollte solche Projekte schon lange machen. Für mich ist das in erster Linie eine Sache, um Familien zu zeigen, wie Gemüseanbau in der Realität funktioniert", betont Umbach.

Ernte am Wochenende

Tomaten zum Selberpflücken im Angebot

Klaus Umbach auf seinem Tomatenfeld: Ab sofort kann am Wochenende jeder vorbeikommen, um Tomaten für den Hausgebrauch zu pflücken.

Auf einer Fläche von rund einem halben Hektar hat er daher 13 Reihen mit 165 Strauchtomaten-Stauden angelegt, die jetzt langsam reif werden. Tomaten auf Freiflächenfeldern sind bei Gärtnereien inzwischen selten geworden, weil die Schadensrisiken durch Wetterkapriolen hoch sind. Geld verdienen will der zertifizierte Bioland-Gärtner mit den Tomaten nicht. Er bietet die Ernte zum Selbstkostenpreis an. Ab sofort können die Bürger die roten Beerenfrüchte freitags ab 15 Uhr und samstags ab 11 Uhr vor Ort ernten - zum Preis von 2,50 Euro pro Kilo. Mit dem ersten Wochenende war Umbach ganz zufrieden. Rund 50 Neugierige kamen auf das unter dem Heilbronner Staufenberg gelegene Gelände, um sich umzuschauen und Tomaten zu pflücken. "Mein Ziel ist, dass künftig viele Leute einen Ausflug machen, sich Gärtnerei und Umland anschauen, Tomaten pflücken und einfach einige Zeit in der Natur genießen", sagt Umbach.

Und auf dem Gelände rund um die Bioland-Gärtnerei gibt es einiges zu sehen. Direkt neben dem Tomatenfeld wachsen hohe Grünpflanzen, die seltsam anmuten. Die aus Asien stammende Pflanze der Gattung Anemone trägt, wenn sie reif ist, den Chia-Samen, der sich in Deutschland im Brot und im Musli wachsender Beliebtheit erfreut. Ob er sich im Heilbronner Süden gut entwickeln kann, ist derzeit noch nicht ganz sicher.

Über Uni Hohenheim zu Chia-Samen gekommen

"Das Jahr war zuerst zu kalt und zwischendurch wieder zu heiß. Ich muss mal schauen, ob die Pflanze noch zum Blühen kommt, ich bin ja blutiger Anfänger", sagt Klaus Umbach lachend. Zum Chia-Samen kam er, weil er an einer Versuchsreihe von Dr. Volker Hahn von der Universität Hohenheim teilnimmt. Der Agrarwissenschaftler hat bereits die Soja-Pflanze so kultiviert, dass sie inzwischen in Deutschland erfolgreich angebaut werden kann. Gleiches plant Hahn mit den Chia-Pflanzen, die ursprünglich aus Mexiko stammen und zur Salbeifamilie gehören. Die Pflanzen, die sich auch sehr gut als Bienenfutter eignen, sollen im Oktober geerntet werden. "Es ist ein Experiment, ob es wirklich Sinn macht, wird sich zeigen", unterstreicht Klaus Umbach.

Zeigen wird sich in den kommenden Wochen auch, ob die Tomatenselbstpflückaktion Sinn macht, sprich genügend Kunden findet. Bis Oktober jedenfalls, wenn die Chia-Samen erntereif sind, soll auch das benachbarte Tomatenfeld abgeerntet sein. Was dann im nächsten Jahr auf den Flächen am Rande seiner Gärtnerei kommt - lässt Klaus Umbach offen. Ideen dazu hat der 60-Jährige jedenfalls reichlich.

 

Thomas Zimmermann

Thomas Zimmermann

Autor

Thomas Zimmermann ist seit Dezember 2020 in der Stadtredaktion der Heilbronner Stimme. Zuvor arbeitete der ehemalige Radioreporter und Magazinmacher ab Februar 2015 in der Hohenloher Zeitung und berichtete vor allem über Künzelsau und Umgebung. In der Stadtredaktion berichtet Zimmermann vor allem über Handel, Gastronomie, Stadtpolitik und Gerichtsverhandlungen.

Kommentar hinzufügen