Einbahnregelungen in Neckargartach nach Protesten aufgehoben

Heilbronn  In der Roland- und Zückwolfstraße im Heilbronner Stadtteil Neckargartach ist jetzt wieder alles beim Alten. Das Amt für Straßenwesen hat die Einbahnstraßenregelungen zurückgenommen. Nur in der Hirschstraße kommt es derzeit noch zu Verkehrsproblemen.

Email

Schneller als erwartet hat das Amt für Straßenwesen den bei einer Bürgerversammlung Mitte September in der Kulturschmiede erarbeiteten Kompromiss für die Verkehrsführung in der Roland-, Hirsch- und Zückwolfstraße in Neckargartach umgesetzt. Anwohner hatten sich darüber beklagt, dass die Roland- und Zückwolfstraße über Nacht zu Einbahnstraßen umgewidmet worden waren und es dadurch zu Verkehrsproblemen gekommen war.

Lob von Anwohnern für die Verwaltung

"Jetzt ist alles wieder beim Alten. Die Verkehrsregelungen in den genannten Straßen wurden wieder geändert, die Verkehrszeichen wurden entfernt. Dieses Mal zur Zufriedenheit von vielen Anliegern", freut sich Uwe Zeggel, einer der Aktivposten bei der Bürgerinitiative (BI).

 

Die jetzt geltende Verkehrsregelung sieht vor, dass die Hirschstraße ab der Zückwolfstraße Einbahnstraße bleibt. Die Zückwolf- und die Rolandstraße sind jetzt Sackgassen und können in beide Richtungen befahren werden. Der Umweg der Bewohner der Roland- und Zückwolfstraße entfällt.

Noch wird munter in der Hirschstraße gewendet

Vor allem Anwohner der Hirschstraße scheinen sich nach den Beobachtungen von BI-Mitglied Jochen Täuscher noch nicht an die neuen Regelungen gewöhnt zu haben: "Ich habe gesehen, dass Bewohner der Hirschstraße sich nicht an die Einbahnstraßenregelung halten." So werde munter gewendet und gegen die Fahrtrichtung gefahren.

Ein weiteres Problem sei, dass Autos in der Hirschstraße jetzt eher schräger als vorher parkten: "Hier sieht man, wie Theorie und Praxis auseinanderliegen", erinnert Jochen Täuscher an die Versammlung, in der unter anderem begründet worden war, dass Autos in einer Einbahnstraße gerader parkten.

 


Joachim Friedl

Joachim Friedl

Stv. Leiter der Stadtkreis-Redaktion

Joachim Friedl arbeitet seit Ende 1979 bei der Heilbronner Stimme. Sein Arbeitsschwerpunkt ist die Kommunalpolitik.

Kommentar hinzufügen