Polizei ermittelt im Todesfall von Lothar Hesser

Heilbronn  Die Heilbronner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, um die Umstände des Todes von Lothar Hesser zu untersuchen. Der bekannte Heilbronner Gastronom ist vor einer Woche unerwartet verstorben.

Von Heike Kinkopf

Frank Rebmann, Sprecher der Heilbronner Staatsanwaltschaft, bestätigt entsprechende Informationen von Stimme.de. Eine Anzeige sei eingegangen. Sie richtet sich ihm zufolge gegen das SLK-Klinikum am Gesundbrunnen.

Ob Freunde oder Fremde, Kollegen oder andere Gruppen − beim Hessersbeck kamen die Heilbronner gerne zusammen. Foto: Archiv/Hoffmann

Untersucht wird, ob im Krankenhaus „Behandlungsfehler geschehen sind“, sagt Rebmann. Ein Todesermittlungsverfahren sei eingeleitet worden, die Kripo ermittelt. Der Leichnam wurde zur Obduktion beschlagnahmt.

Der Wirt der urigen Gaststätte Kernerhöhe im Heilbronner Osten war am heutigen Donnerstag vor einer Woche gestorben. Hesser soll eine Apfelschorle getrunken haben, in der sich eine Wespe befand und die er verschluckte. Später klagte der Wirt laut Mitarbeiterinnen über ein Brennen im Mundbereich, Anzeichen auf einen allergischen Schock habe es aber nicht gegeben. Ein Taxi brachte den 65-Jährigen schließlich in die Notaufnahme am Gesundbrunnen. 

Nach Informationen unserer Zeitung könnte es sein, dass nicht der mögliche Wespenstich maßgebend für den Tod des Gastronomen war. Lothar Hesser hatten zuletzt gesundheitliche Probleme zu schaffen gemacht.


Weitere Artikel zum Thema

Trauerfeier für Lothar Hesser in Wichernkirche geplant 

Große Anteilnahme nach Hessers Tod

Gaststätte soll weitergeführt werden

Portrait: Lothar Hesser erzählt, worauf es als Wirt ankommt (29.01.2018)